Messeranschlag auf CSD in Jerusalem? `Tagesschau´ schon wieder mit Fake News

Messeranschlag auf CSD in Jerusalem?

`Tagesschau´ schon wieder mit Fake News


Am 3.08. wartete die Tagesschau mit einer ganz exklusiven Meldung auf, die sonst niemand auf der ganzen Welt hatte: Messerttacke eines „ultraorthodoxen Juden“ mit sechs Verletzten auf die Gay-Parade in Jerusalem.

`Tagesschau´ schon wieder mit Fake News

Was war geschehen? Die Antwort ist einfach: Nichts.

 

Auf Facebook veröffentlichte ein User einen kurzen Kommentar zu der wuderlichen Meldung und das er diesbezüglich die Tagesschau.de angeschrieben hat – und er veröffentlicht die Antwort von den ARD-“Nachrichten“berichterstatter, die noch mehr irritiert:

 

Gestern zeigte uns wieder einmal die ARD, welch Wind in ihren Redaktionsstuben weht! Die TAGESSCHAU Online verbreitete die Meldung, daß ein orthodoxer Jude einen Messerangriff auf die GayPride in Jerusalem verübte!
Da ich diese Meldung nirgendwo anders lesen konnte, fragte ich bei der ARD nach....
Hier die Antwort:


Sehr geehrter Herr Z.,
vielen Dank für Ihr Interesse an unserem Angebot und Ihre E-Mail.
Die genannte Meldung stammt tatsächlich aus dem Jahr 2015. Die Meldung wurde gestern aus Versehen neu veröffentlicht und trug daher das Datum vom 03. August 2017. Die Kollegen haben das tatsächliche Datum der Veröffentlichung in der Zwischenzeit wiederhergestellt.
Beste Grüße
Britta Reinke
Redaktion tagesschau.de

Alles also nur ein bedauerliches Versehen? Es stellen sich weitere Fragen:

 

  1. Wird der Beitrag nur stillschweigend korrigiert, oder gibt es eine sichtbare Richtigstellung, damit die Fehlinformation nicht von gutgläubigen Lesern weiterverbreitet wird, die nicht im Stundentakt jeden Artikel überprüfen, ob etwas geändert wurde?
  2. Gibt es keine ausreichenden Vorsichts- und Kontrollmechanismen zur Verhinderung solcher tatsächlichen oder vermeintlichen Fehlern?
  3. Ist das ein bedauerlicher Einfall?

 

Vielleicht macht der WDR ja einen neuen Faktenchek zu diesem Fragenkomplex ... man darf gespannt sein.

 

 

The cheerful Coyote - Foto: Screenshot


Autor:
Bild Quelle:


Samstag, 05 August 2017

**********

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

für 2020 fallen kosten von 7400€ an, davon haben wir bereits von Ihnen als Spende 29% erhalten.

29%

Stärken Sie eine Stimme der Wahrheit – Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von haOlam.de!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal