Skandal im Parlament: Grünen-Politiker vergleicht Juden mit Schweinen

Skandal im Parlament:

Grünen-Politiker vergleicht Juden mit Schweinen


Im schweizerischen Bundesparlament, dem Nationalrat, ist es zu einem antisemitischen Eklat gekommen.

Grünen-Politiker vergleicht Juden mit Schweinen

Bei einer Parlamentsdebatte um einen Antrag der schweizer Grünen, hat sich der grüne Abgeordnete Jonas Fricker komplett entlarvt.

 

Gegenstand des Antrages war ein Lieblingsthema von Grünen, Veganern und sogenannten „Tierrechtlern“ - genannt „Fairfood“, und was Grüne und Veganer glauben, darunter verstehen zu müssen.

 

Zu Beginn seiner Ausführungen sagt der Abgeordnete:

 

„Sie kennen die Bilder, ja sogar die Dokumentarfilme aus Europa, die die unsägliche Massentierhaltung belegen, Transporte in den sicheren Tod.“

 

Was dann kommt, berichtet die schweizer Tageszeitung „Blick“:

 

„Als er das letzte Mal eine Dokumentation über Transporte von Schweinen gesehen habe, seien ihm unweigerlich die Bilder der Massendeportation nach Auschwitz aus dem Film «Schindlers Liste» in den Sinn gekommen. Ein geschmackloser Vergleich, doch das ist noch nicht alles. Fricker legte noch nach. «Die Menschen, die dort deportiert wurden, die hatten eine kleine Chance zu überleben. Die Schweine, die fahren in den sicheren Tod.»

 

Ganz Neu ist diese krude „Sichtweise“ nicht. Sogenannte „Tierrechtler“ sprechen ja auch schon mal von „Hühner-HZs“ und davon, für Hühner wäre „jeden Tag Treblinka“.

 

Unklar ist bislang, ob die schweizerischen Grünen, die gerne als „Antifaschisten“ tituliert werden wollen, den betreffenden Abgeordneten aus Partei und Fraktion ausschließen oder eher kein Problem mit seinen Tiraden haben.

 

 

Itay R. Livna


Autor:
Bild Quelle:


Sonntag, 01 Oktober 2017

**********

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

für 2020 fallen kosten von 7400€ an, davon haben wir bereits von Ihnen als Spende 41% erhalten.

41%

Stärken Sie eine Stimme der Wahrheit – Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von haOlam.de!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal