Radikale Muslime verhindern LGBT-Unterricht

Radikale Muslime verhindern LGBT-Unterricht


Fanatisch-hysterische Islamisten haben die Behandlung von LGBT-Themen im Schulunterricht verhindert.

Radikale Muslime verhindern LGBT-Unterricht

Das Internetportal queer.de berichtet:

Mehrere Grundschulen in der britischen Millionenstadt Birmingham haben laut der BBC auf Druck von mehrheitlich muslimischen Eltern Unterrichtsstunden des sogenannten "No Outsiders"-Projekts vorerst beendet. Das Projekt soll Kindern Toleranz gegenüber anderen Gruppen – etwa Menschen mit anderem ethnischen Hintergrund, einem anderen Geschlecht oder einer anderen sexuellen Orientierung – beibringen. Einer der Anführer der homophoben Proteste ist Amir Ahmed, der seine Abneigung gegenüber Homosexuellen mit seinem muslimischen Glauben verteidigt.


Autor: Redaktion
Bild Quelle:


Donnerstag, 21 Mrz 2019