Das Menschenbild des Pierre Vogel: "Alle Nicht-Muslime sind Kufar!"

Das Menschenbild des Pierre Vogel:

"Alle Nicht-Muslime sind Kufar!"


Ibrahim Abou-Nagie, Kopf der radikalislamistischen Gruppe "Die wahre Religion" (DWR), ist ins Visier der Kölner Staatsanwaltschaft geraten. Der lsafistische Islam-Prediger steht im Verdacht der Volksverhetzung, des öffentlichen Aufrufs zu Straftaten und der Verunglimpfung von Religionsgemeinschaften. Ibrahim Abou-Nagie gilt als einer der führenden Köpfe des deutschen Salafismus, der am schnellsten wachsenden radikalen Strömung innerhalb des Islam. Seine Gruppe wird als verfassungsfeindliche Organisation von den Sicherheitsbehörden beobachtet. In einer Videobotschaft erklärte Abou-Nagie: "Möge Allah uns alle als Märtyrer sterben lassen.", er verherrlicht den "Märtyrertod" im "Heiligen Krieg" (Jihad). Daneben propagierte er das islamische "Rechts"system, die Scharia, als dem Grundgesetz überlegen - u.a. verbreitete er über Video: "Wenn jemand verheiratet ist und Unzucht begeht, der muss gesteinigt werden. Das sind Allahs Gesetze." Die weltweit bekannteste salafistische Gruppe dürfte das Terrornetzwerk "Al Kaida" um Osama Bin-Laden sein.

 

Ein anderer bekannter Salafisten-Agitaor ist Pierre Vogel, der sich nach außen hin zwar von der Gruppe "Die wahre Religion" abgespalten hat und "Einladung zum Paradies" (EZP) als vermeintlich neue Organisation gegründet hat, aber die Aufnahme von Ermittlungen gegen den DWR-Führer zum Anlaß nimmt, ihm nicht nur öffentlich Solidarität und Unterstützung zu bekunden, sondern auch einen erneuten Einblick in sein extremistischen Menschenbild zu geben. In einer Videobotschaft protzt Vogel damit, Muslime würde "sogar gegen Juden und Chrsiten" angeblich "Gerechtigkeit" üben - um im gleichen Satz zu erwähnen, das man auch "gegen Tiere Gerechtigkeit übe", was schon mehr als bezeichnend ist - erklärt aber auch mehrfach, das alle Nicht-Muslime für ihn und seine Gruppe "Kufar" seien.

 

Zur Erklärung, was ein "Kufar" (oder Kufr) ist, führt Wikipedia u.a. aus:

 

"Der Begriff kufr heißt daher in koranischer und nachkoranischer Zeit sowohl in der Traditionsliteratur (sunna) als auch im Fiqh bis in die Gegenwart hinein „Unglaube". Im islamischen Rechtsverständnis ist es allgemein anerkannt, dass man unter kufr, Unglaube, drei Gruppen versteht: Judentum, Christentum und all jene Gemeinschaften, die kein (von Gott) offenbartes Buch besitzen.[4] Letztere werden auch Polytheisten - muschrikun - genannt; die Eheschließung mit ihnen ist im Koran untersagt.

 

...

 

Dieses Verständnis von kufr, durch Koranzitate und durch die Rechtslehre belegt, wird für die Gegenwart bestätigt durch die Enzyklopädie des islamischen Rechts, herausgegeben vom Ministerium für Waqf und islamische Angelegenheiten (Kuwait 1995, Bd. 35, S. 14–29)."

 

In diesem Zusammenhang ist auch eine andere Notiz bei Wikipedia nicht uninteressant, insbesondere angesicht der Lippenbekenntnisse mancher ilsamistischer Hassprediger zu "Gerechtigkeit und Friedfertigkeit":

 

"Die Praxis der schiitischen Taqiyya entwickelte sich im 9./10. Jahrhundert als Reaktion auf die Verfolgung durch die sunnitische Mehrheit.

 

Der Koran erlaubt in Notsituationen die Verheimlichung oder gar Verleugnung des Glaubens – solange man innerlich am Glauben festhält (Sure 16, Vers 106), die vordergründige Freundschaft mit Feinden des Islams (Sure 3, Vers 28) und den Genuss verbotener Speisen (Sure 6, Vers 119). "

 

Daher überrascht es nicht, wenn Vogel versucht, sich in der Öffentlichkeit als vermeintliches "Opfer" darzustellen und sogar die ausländerfeindlichen Ausschreitungen in den 80er Jahren in der Bundesrepublik versucht für sich zu instrumentalisieren. Verwunderlich ist nur, das er in seinem Videospot darauf verzichtet, den von Kohmeni erfundenen faschistischen Kampfbegriff von der angeblichen "Islamophobie" zu verwenden, der gerade bei vermeintlichen Terroristenverstehern und Islam"wissenschaftlern" hoch in Mode steht. Nachfolgend die "Vogelbotschaft" in voller Länge ....

 

jfa

 

Lesen Sie hierzu auch:

 

 

 


Autor: haolam.de
Bild Quelle:


Sonntag, 24 April 2011

**********

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

für 2020 fallen kosten von 7400€ an, davon haben wir bereits von Ihnen als Spende 29% erhalten.

29%

Stärken Sie eine Stimme der Wahrheit – Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von haOlam.de!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal