TV-Reportage: Antisemitismus heute

TV-Reportage: Antisemitismus heute


TV-Reportage: Antisemitismus heute

Der Fernsehsender ARTE zeigt morgen früh um 7 : 30 Uhr die Dokumentation "Jüdisches Leben in Europa", die schon jetzt auf haOlam.de zu sehen ist. Der Film behandelt den islamistischen Antisemitismus am Beispiel der schwedischen Stadt Malmö und greift damit ein heißes Eisen auf, über das haOlam.de in den vergangenen 2 Jahren leider, seit der Gründung von haOlam.de, immer wieder berichten musste. In dieser Zeit war haOlam.de - von ganz wenigen Ausnahmen abgesehen - eies der ganz wenigen deutschsprachigen Medien, die diese Form des Antisemitismus thematisierte. Auch wenn der Sendetermin nicht optimal ist, um ein größeres Publikum zu informieren, so ist dies dennoch sicherlich ein erster richtiger Schritt, ein falsches Tabu endlich zu brechen.

In einer Beschreibung des Filmes schreibt ARTE:

“Bewusste Juden müssen sich darüber klarwerden, dass sie hier keine Zukunft haben”, das sagte im Dezember 2010 der niederländische Politiker und ehemalige EU-Kommissar Frits Bolkestein. Ein kritischer Reflex auf den in den Niederlanden neuerdings verstärkt feststellbaren Antisemitismus aggressiver Muslime. Dieser muslimische Antisemitismus verbreitet sich auch immer mehr in den skandinavischen Ländern, am stärksten in der schwedischen Stadt Malmö. Was sind die Ursachen und wie reagiert die jüdische Gemeinde in Europa? Umfragen in Europa zeigen, dass antijüdische Denkweisen nach wie vor besonders unter den ... Rechtsradikalen weit verbreitet sind.

 

 


Autor: haolam.de
Bild Quelle:


Montag, 10 Oktober 2011

**********

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

für 2020 fallen kosten von 7400€ an, davon haben wir bereits von Ihnen als Spende 46% erhalten.

46%

Stärken Sie eine Stimme der Wahrheit – Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von haOlam.de!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal