Antisemitismus des 21. Jahrhunderts: Das `judenreine` Venezuela als Staatsziel?

Antisemitismus des 21. Jahrhunderts:

Das `judenreine` Venezuela als Staatsziel?


Das `judenreine` Venezuela als Staatsziel?

Hugo Chavez, Erfinder des "Sozialismus des 21. Jahrunderts" und enger Freund des iranischen Diktators Achmadinedchad, hat aus seiner Meinung über Juden noch nie ein Geheimnis gemacht. Berüchtigt ist sein Ausspruch: "Die, die den Messias getötet haben, beherrschen heute die Finanzmärkte." Zwei antisemitische Lügen in einem Satz. Jetzt verdichten sich die Hinweise, daß das despotisch regierende Regime in Venezuela das zumindest inoffzielle Staatsziel hat, das Land "judenrein" zu machen.

Der zunehmende Antisemitismus in Venerzuela bleibt nicht ohne Folgen für die jüdische Gemeinschaft des Landes. Der Bund der jüdischen Vereinigungen Venezuelas (CAIV) schätzt, dass seit der Amtsübernahme durch Hugo Chávez “zwischen 60% und 80%” der im Land lebenden Juden Venezuela verlassen haben. Ein Mitglied der jüdischen Gemeinde in Peru berichtet gegenüber haOlam.de, das man in den letzten Jahren zahlreiche jüdische Flüchtlinge aus Venezuela aufgenommen hat, die teilweise unter Zurücklassung ihres gesamten Hab und Gutes das Land verlassen mußten.

Nach einem Überfall auf einen jüdischen Club in der venezuelanischen Hauptstadt 2007 und Schmierereien an Synagogen kam es dann sogar zum Abbruch der diplomatischen Beziehungen zwischen Israel und Venezuela.

Zwischenzeitlich arbeitet die Chavez-Regierung Berichten aus Venezuela zufolge an einer Reihe von Gesetzes, in denen Juden zwar nicht explizit erwähnt werden, die aber praktisch gegen die jüdische Gemeinschaft gerichtet sind. So steht im Raum, das die jüdische Schule in der Hauptstadt Caracas de facto entschädigungslos enteignet werden soll.Auch in anderen Punkten soll es Pläne geben, die Rechte speziell der jüdischen Religionsgemeinschaft zu Beschneidung. Gleichzeitig kündigt Chavez, bzw. andere Vertreter seiner Regierung, an, die partnerschaftlichen Beziehungen zum Iran weiter vertiefen zu wollen.

 

jfa


Autor: haolam.de
Bild Quelle:


Montag, 14 November 2011

**********

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

für 2020 fallen kosten von 7400€ an, davon haben wir bereits von Ihnen als Spende 21% erhalten.

21%

Stärken Sie eine Stimme der Wahrheit – Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von haOlam.de!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal