Kriegsvorbereitungen: Iran testet neue Langstreckenraketen

Kriegsvorbereitungen: Iran testet neue Langstreckenraketen


Kriegsvorbereitungen: Iran testet neue Langstreckenraketen

Das Teheraner Terroristenregime lässt im Rahmen von Militärubungen seiner Killertruppen im Persischen Golf neue Raketensysteme testen - dies geht aus einer am gestrigen Freitag verbreiteten Erklärung der halbstaatlichen "Nachrichten"agentur Fars. Die Raketentests haben am heutigen Samstag begonnen. Admiral Mahmoud Mousavi, stellvertretender Kommandeur der iranischen Marine, erklärte, man werde während des Mannövers mehrere verschiedene Raketentyps, darunter auch Langstreckenraketen, testen. Die 10tägigen Mannöver laufen bereits seit vergangenen Samstag.

Als offenkundige Reaktion auf die iranischen Vorbereitungen für einen Angriffskrieg gegen die arabischen Nachbarn meldete der deutsche Nachrichtensender n-tv heute:

Die Drohungen des Iran lösen rund um den Persischen Golf hektische Aktivitäten aus. Mit Blick auf die demonstrativen Raketentests stocken die Nachbarstaaten des Iran ihre Luftverteidigung auf. Abfangraketen aus US-Beständen sind in Städten wie Riad oder Dubai plötzlich sehr willkommen. Auch Washington rüstet auf.

Israel bereitet sich derweilen darauf vor, mit einem gezielten Militärschlag die iranischen Vorbereitungen für ei9nen nuklearen Angriffskrieg zu beenden. Auffallend still verhalten sich bundesdeutsche Iranreisende und Außenpolitikdarsteller, die sonst gerne immer ungefragt ihre "Ratschläge" absondern, wie man dem Iran noch besser Rosen auf den Weg streuen könnte. Auch von israelkritischen Iran-Verstehern innerhalb der Regierungspartei CDU, die sich grundlos als "Außenpolitiker" betiteln lassen, war zu den neuen Aktivitäten der Mullahtruppen nichts zu vernehmen. Offen ist die Frage, ob dieses Schweigen ein Inditz dafür ist, dass Anweisungen aus Teheran für die Sprachregelung noch nicht bei den Empfängern angekommen sind. 

 

jfa ( Foto: Iranische Raketentests


Autor: haolam.de
Bild Quelle:


Samstag, 31 Dezember 2011

**********

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

für 2020 fallen kosten von 7400€ an, davon haben wir bereits von Ihnen als Spende 51% erhalten.

51%

Stärken Sie eine Stimme der Wahrheit – Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von haOlam.de!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal