Kanadischer Ex-Minister schockiert über Diskriminierung auf Tempelberg

Kanadischer Ex-Minister schockiert über Diskriminierung auf Tempelberg




Während seines Aufenthalts in der israelischen Hauptstadt Jerusalem hat sich der frühere kanadische Minister Stockwell Day bei einem Besuch des Tempelbergs schockiert über die dort praktizierte Diskriminierung der Juden geäußert. Das Apartheidregiment der islamistischen Verwaltung der Al-Aqsa-Moschee verbietet Juden den Zugang zum Tempelberg und das sie dort beten. Auch das mitführen einer Bibel ist den Besuchern strikt verboten. Der frühere Minister für öffentliche Sicherheit hatte sich zum Besuch des Tempelbergs nach einem zufälligen Zusammentreffens mit einem Jerusalemer entschieden, der ihm von der Diskriminierung auf dem Tempelberg berichtete.


Autor: fischerde
Bild Quelle:


Dienstag, 21 Januar 2014