Deutschland boykottiert US-Botschaftseröffnung in Jerusalem: Tiefpunkt

Deutschland boykottiert US-Botschaftseröffnung in Jerusalem:

Tiefpunkt


Am Montag werden die Vereinigten Staaten ihre Botschaft in der israelischen Hauptstadt Jerusalem eröffnen. Washington setzt damit den Jerusalem Embassy Act um, ein Gesetz, das bereits seit 1995 die amerikanische Regierung auffordert, die Botschaft in Israel von Tel Aviv nach Jerusalem zu verlegen. 23 Jahre später erwartet Israel aus diesem Anlaß nun offizielle Gäste aus etwa 40 Staaten.

Unter ihnen werden auch Vertreter einiger europäischer Staaten sein, Österreich, Rumänien, die Tschechische Republik und Ungarn haben ihre Teilnahme an den Feierlichkeiten zugesagt. Durch Abwesenheit wird hingegen Deutschland glänzen, das sich damit zu einem europäischen Konsens bekennt, der der jüdischen Demokratie das Recht abspricht, ihre Hauptstadt selbst zu bestimmen.

 

Rühmt die deutsche politische Klasse in Sonntagsreden gern in blumigen Worten ihre enge Verbundenheit mit dem jüdischen Staat, demonstriert sie in der Realität mit ihrer Entscheidung gegen die Einladung aus Jerusalem, eine Geringschätzung Israels, die skandalös ist. Denn eine Teilnahme an den Feiern am Montag käme nicht einer Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Israels gleich.

 

Die deutsche Politik zeigt aber lieber, daß ihr der Einspruch terroristischer Gangs gegen Israel wichtiger ist als die demokratische Entscheidung des israelischen Souveräns. Es waren denn auf europäischer Ebene auch nicht deutsche Diplomaten, die eine Erklärung der EU gegen die Eröffnung der US-Botschaft in Jerusalem verhinderten, sondern Vertreter Rumäniens, Tschechiens und Ungarns.

 

Mit dem Fehlen deutscher Vertreter bei den Feiern in Jerusalem stellt sich die heuchlerische Politik Berlins bloß, es markiert einen weiteren Tiefpunkt in den zwischenstaatlichen Beziehungen. Inzwischen gilt es in der deutschen Hauptstadt als Beweis von Freundschaft, verkündet man nach einem Angriff auf Israel Selbstverständlichkeiten, nur um selbst sie noch mit einer Warnung zu ergänzen.

So erklärte das vom Sozialdemokraten Heiko Maas geführte Auswärtige Amt letzte Woche nach iranischen Raketenangriffen auf den jüdischen Staat, »Israel hat, das haben wir immer betont, ein Recht auf Selbstverteidigung«, mahnte aber auch Jerusalem, »zugleich« sei es »entscheidend, dass es jetzt nicht zu einer weiteren Eskalation« komme. Gut, daß solche »Freunde« am Montag fehlen.

 

 

tw_24 - Foto: US-Generalkonsulat in Jerusalem (Foto: By Utilisateur:Djampa [GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html) or CC BY-SA 4.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0)], from Wikimedia Commons)


Autor:
Bild Quelle:


Sonntag, 13 Mai 2018






Nein, da stimme ich nicht zu. Der Kommentar von H. Maas (was immer man von ihm hält) war meiner Meinung nach richtig. Das galt nicht nur für Israel sondern auch für den Iran, wenn das Land auch nicht explizit genannt wurde. Das Feuer brennt ja nun wirklich schlimm genug in dieser Region - da braucht´s wirklich nicht noch zusätzlich "Brennstoff" - es ist ein Appell!

Ich kann Ihre Bewertungen nur unterschreiben, möchte nur noch ergänzen, dass das Fehlen eines Deutschen Vertreters ein Affront nicht nur gegen Israel, sondern auch gegen die USA ist. Ich kann mich noch gut erinnern, mit welcher Begeisterung in der Presse Kennedys "Ich bin ein Berliner" Rede (zu Recht) gefeiert wurde. Jetzt, wo man die "Amis" nicht mehr braucht, wird auf sie verbal auf unterschiedlichen Ebenen eingedroschen. Wie kann man vor diesem Hintergrund Andere als Opportunisten beschimpfen? Deutsche - davon nicht wenige Juden - haben u. a. in Wissenschaft und Technik viel Bedeutendes geleistet, was meine Oma vor vielen Jahren so formulierte: "Die Deutschen sind ein großes " (bei Großartig wäre ich zurückhaltender) "Volk, aber Gott bewahre uns vor ihren Stiefeln". Im wachsenden Einfluss und der abnehmenden Unabhängigkeit Deutschlands sehe ich im Kontext der aktuellen deutschen Politik eine Vorstufe der Stiefel.

Sorry....... Gott hat Adam und Eva bescheid gesagt der Teufel ist eure Feinde hören und nicht hinten Teufel laufen das eure Feinde schadete euch... Aber auf der Welt zweiten Teufel gibt Israeli Hassen verfolgen jagen und toten und seine leben erschwerten von vorne als Freunde Israel zeigen sie sich und von hinten messer ins rücken stechen, Die Deutschen echten Teufel Ende der Welt sind machen alles kaputt aus Wut und Rache gegen Israeli... Der deutschen Teufel auch nicht Muslime Freunde!!!! der deutschen großer Teufel wollen nur Konflikten zwischen Juden und Muslime in Nahe Osten weiter flamen und Feuer immer mehr steig bis die Hölle.... Meine Frage ist was will die deutschen von Israel zwischen beide Lände legt fast über 3000 Kilometer warum die deutschen in israelischen Gelegenheit mit mischen wollen nur eines Konflikten weiter stiften und Feuer und flame und blut Gießerei und Zerstörung weiter geht und immer mehr leuchtet... Sieger Demokratischen Republik Israel Sieger Mr. Weitwet Präsident Faust Mann Trump Mohammed-Amin Ex Veteranen von zweiten Golfkrieg Kurdistan Nordirak Slemani, Berlin Teufel Land

Jeder Präsident vor Herrn Trump hätte diesen Act längst umsetzen können, wollte aber nicht .... weshalbauchimmer. Maas spricht anscheinend besonders für sich, nicht für alle Deutschen, so auch nicht für mich. Man kann jedenfalls gut die Demaskierung dieser ,,Volksvertreter" betrachten. Wem dienen sie wirklich?

Oh weh, es ist so bedrückend in welch Geist meine Regierung handelt. Den Bürgern wurden in Massen Plastikenten verteilt, nun erkennen wir die echten nicht mehr. Ist der Israel-Jude gar ein Völkermörder, wie der nette und wirklich ganz normale junge Mann gestern so fest glaubte? Ich intervenierte, aber: Mit meiner Rechtspropaganda solle ich doch nun bitte aufhören, das führe doch zu nichts. Ob er mich diesbezüglich orientieren könne? Es sei doch ganz leicht: Links = menschlich, Rechts = unmenschlich, was ich denn sonst noch für einfache Fragen hätte. Ja! Welches noch waren die Werte der Aufklärung? Humanismus? Dhimmitude? Verblödung sicher, Verwirrung allenthalben. So drücke ich denn recht einsam der Hauptstadt Jerusalem die Daumen. Glückwunsch zum Bekenntnis der USA und einiger anderer ganz marginaler Staaten der freien Welt.

Oh weh, es ist so bedrückend in welch Geist meine Regierung handelt. Den Bürgern wurden in Massen Plastikenten verteilt, nun erkennen wir die echten nicht mehr. Ist der Israel-Jude gar ein Völkermörder, wie der nette und wirklich ganz normale junge Mann gestern so fest glaubte? Ich intervenierte, aber: Mit meiner Rechtspropaganda solle ich doch nun bitte aufhören, das führe doch zu nichts. Ob er mich diesbezüglich orientieren könne? Es sei doch ganz leicht: Links = menschlich, Rechts = unmenschlich, was ich denn sonst noch für einfache Fragen hätte. Ja! Welches noch waren die Werte der Aufklärung? Humanismus? Dhimmitude? Verblödung sicher, Verwirrung allenthalben. So drücke ich denn recht einsam der Hauptstadt Jerusalem die Daumen. Glückwunsch zum Bekenntnis der USA und einiger anderer ganz marginaler Staaten der freien Welt.

Ich habe mich den Juden immer nah gefühlt, wegen des Holocausts und der Verfolgung. Umso weniger kann ich eine solche Arroganz, die teilweise an Rassismus grenzt, den Palestinensern gegenüber nachvollziehen. Das schafft weniger statt mehr Frieden. Ich finde die jetzige israelische Regierung faschistisch - und die enge Kooperation mit Leuten wie Trump, Pompeo... überrascht mich nicht. Man hat Rabin mehrmals ermördert

@7D.B. Man hat nicht nur Rabin ermordet sondern auch Sadat, sie waren Menschen vom gleichen Geist und erlitten dasselbe Schicksal. Die Israelis haben mit den Arabern so viele negative Erfahrungen machen ´müssen, dass man die Kontrollen wohl verstehen muss und auch die derzeitige Handlungsweise. Allein der derzeitige Standpunkt Jerusalem als Hauptstadt eines Palästinenserstaates haben zu wollen ist schon eine Szene aus dem Tollhaus, schließlich haben die Jordanier 1948/49 Jerusalem "erobert", hat etwa ein Jude ein Rückkehrrecht zugesprochen bekommen? Oder haben die Jordanier sich bis 1967 an die "Internationalisierung" gehalten? Die Araber sind die Arroganten, die Israelis nehmen immer Rücksicht auf die Menschen, auch auf die Araber.

Deutschland wie es leibt und lebt!Israelfeindliche Politik in Europa mitgestalten, und bei der Verkündung, sich hinter Europa verstecken. Grossspurige Beistandsbekundung verbreiten, und Israel für ein Appel und ein Ei an Iran verkaufen. Vehement gegen Antisemitismus predigen, und die manifesten Antisemiten, mit oder ohne Migrationshintergrung ungeschoren lassen! Die Verlogenheit ist Systemimmanent

Deutschland wie es leibt und lebt!Israelfeindliche Politik in Europa mitgestalten, und bei der Verkündung, sich hinter Europa verstecken. Grossspurige Beistandsbekundung verbreiten, und Israel für ein Appel und ein Ei an Iran verkaufen. Vehement gegen Antisemitismus predigen, und die manifesten Antisemiten, mit oder ohne Migrationshintergrung ungeschoren lassen! Die Verlogenheit ist Systemimmanent