Der hohe Preis der israelischen Großzügigkeit

Der hohe Preis der israelischen Großzügigkeit


Keine gute Tat für die Palästinensern bleibt ungestraft

Von Mordechai Nisan, FrontPage

 

Obwohl eine sture Israelis nicht zustimmen werden: Israel ist tatsächlich vorzuwerfen, dass es keinen Frieden mit den Palästinensern gibt. Das soll nicht heißen, dass Israel auch am Krieg mit den Palästinensern schuld ist, obwohl Leute das irrtümlicherweise glauben könnten, bedenkt man die jüngsten toten 18 Palästinenser im Gazastreifen, die eine pseudo-zivile Invasion israelischen Territoriums am 30. März betrieben.

 

Die wahre Geschichte ist klar, wird aber im Allgemeinen von den Fake News-Medien falsch oder unterberichtet: Israels sträflichen Zugeständnisse, zahllose Gesten des guten Willens und weitreichende Hilfe, die seit der Oslo-Vereinbarung von 1993 Frieden mit den Palästinenser bringen sollten, aber allesamt gescheitert sind. Israel zog im Geist des „Land für Frieden“ aus dem gesamten Gazastreifen und Teilen von Judäa und Samaria ab. Angesichts der Palästinenser mit ihren Batterien an Terroristen und Steine werfenden Jugendlichen, Messerstechern und Brandstiftern, Nahrungsvergiftern und Fanatikern, die ihre Fahrzeuge in Soldaten und Fußgänger rammen, hat Israel oft unangemessene Nachsicht gezeigt, wo eiserne Bestimmtheit erwartet und gerechtfertigt gewesen wäre.

 

Israels selbstgefällige Großzügigkeit hat palästinensischen Feinden des Zionismus qualitativ hochwertige medizinische Behandlung in Krankenhäusern geboten, verurteilten und inhaftierten arabischen Terroristen akademische Studienabschlüsse ermöglicht und Gaza und Strom in den Gazastreifen und seinem Feind Hamas geliefert. Und die Gerichte – nun, Israels oberster Gerichtshof – ist ständig in Alarmbereitschaft jegliche Regierungsinitiative zu blockieren, mit dem die Sicherheitswand auf leeren Feldern neben arabischen Dörfern gebaut werden soll;  Bestrafungs- und Abschreckungsentscheidungen zur Zerstörung der Häuser von Terroristen werden aufgehoben.

 

In kulturellen Begriffen des Nahen Ostens haben wir eine Erklärung für den unaufhörlichen Konflikt aufgedeckt. Wir müssen darüber offen reden, frei von politisch korrekter Gedankenkontrolle und Mantras des Edward Said.

 

DESORIENTIERTE ARABER

 

 

Übersetzt von Heplev


Autor:
Bild Quelle:


Sonntag, 15 Juli 2018






Ähnliches beobachten wir mittlerweile auch in Deutschland. Immer öfter wird die Hand gebissen, die einen füttert. Wer dann noch weiter füttert, ist selbst schuld.