Die richtige Antwort auf die antisemitische Boykotthetze: Kaufen Sie Produkte ´Made in Israel´

Die richtige Antwort auf die antisemitische Boykotthetze:

Kaufen Sie Produkte ´Made in Israel´




Die Initiative Honestly Concerned e.V. (HC) hat als Reaktion auf die antisemitische Boykotthetze insbesondere von silamistischen und linksextremistischen Kreisen, die derzeit besonders offensiv gegen den einzigen demokratischen Staat im Nahen und Mittleren Osten, gegen Israel, eine Gegenaktion gestartet. haOlam.de unterstützt diese Aktion der Solidarität mit Israel und veröffentlicht nachfolgend den Text des Aufrufes zur Solidarität mit Israel:

 

Kaufen Sie Produkte „Made in Israel“

 

Wir sind besorgte Juden und Nichtjuden. Ausgerechnet während der blutigen Umwälzungen in den arabischen

Ländern kamen ein paar wackere Hanseaten aus Bremen auf die Idee, mit dem Bild einer bluttriefenden

Orange zum Boykott israelischer Waren aufzurufen.

 

Vom Antisemitismus verblendet, fordern sie einen Boykott von Früchten, die gar nicht in dem völkerrechtswidrig

von Jordanien annektierten und 1967 von Israel besetzten Westjordanland angebaut werden, darunter

Orangen und Avocados. Zu unserem Erstaunen wollen sie über 30.000 Palästinensern schaden, die in

israelischen Siedlungen ihren Lebensunterhalt ehrlich verdienen. Der von einigen Bremer Bürgern geforderte

Boykott entspricht dem Ruf: „Kauft nicht bei Juden“.

Durch den Kauf der zum Boykott erkorenen Güter und Produkte wird ein wirksamer und nachhaltiger Beitrag

für die Stabilisierung der ganzen Region geleistet, zum Wohle der Palästinenser wie der Israelis.

Deshalb: Genießen Sie israelische Produkte! Und am besten runden Sie Ihren nächsten Einkauf mit ein

paar Flaschen Wein vom Golan ab. Trinken Sie auf den Frieden und denken Sie dabei an die mit Abstand

friedlichste Grenze (zu Syrien).

 

Guten Appetit und LE CHAIM

 

Nachfolgend einige Produkte, die wir ausdrücklich zum Kauf empfehlen:

 

• Obst und Gemüse, importiert von der Firma Agrexco

o Früchte und Gemüse der Marken: Carmel, Carmel Bio Top, Jaffa, Jordan Plains, Alesia

und und Dalia, i.B. Datteln, Blumen, Trauben, Kräuter,

Cherry-Tomaten, Gurken, Paprikas, Avocados, Peperoni und Zitrusfrüchte

• Trinkwassersprudler der Firma Soda-Club

• Produkte der Kosmetikfirma AHAVA, die Salze, Mineralien und Schlamm aus dem Toten Meer

verarbeiten

• Pastaprodukte der Firma Couscous Maison

• Israelische Weine, z.B. Carmel und Yarden

• Tee von Firma Wissotzky

• Pharama Produkte der Firma Teva, zu denen auch Ratiopharm,

Teva Generics, GRY Pharma, IVAX Pharma, AWD.pharma,

ABZ und CT-Pharma gehören

• Und nicht zu vergessen die wundervollen israelischen Diamanten…

 

Weitere Informationen erhalten Sie hier.


Autor: haolam.de
Bild Quelle:


Mittwoch, 23 März 2011