Wenn Frühe Hilfen an ihre Grenzen kommen: Konferenz des Nationalen Zentrums Frühe Hilfen zeigt Handlungsmöglichkeiten

Wenn Frühe Hilfen an ihre Grenzen kommen:

Konferenz des Nationalen Zentrums Frühe Hilfen zeigt Handlungsmöglichkeiten


Ab welchem Zeitpunkt braucht eine Familie intensivere Unterstützung, die über das Angebot der Frühen Hilfen hinausgeht? Wann muss das Jugendamt zur Sicherung des Kindeswohls eingeschaltet werden? Wie gestaltet man einen guten Übergang gemeinsam mit der Familie zu weiterführenden Hilfen?

Diese Entscheidungen sind nicht immer leicht von Fachkräften in den Frühen Hilfen zu treffen. Bei der Konferenz „Wenn Frühe Hilfen an ihre Grenzen kommen“ heute in Kassel gibt das Nationale Zentrum Frühe Hilfen (NZFH) Impulse, wie Fachkräfte solche Herausforderungen meistern können und zeigt Handlungsmöglichkeiten für diese Situationen auf.

Mit der Veranstaltung, die in der Reihe „Netzwerkarbeit und Netzwerkkoor­dination, Netze weben – Brücken bauen“ stattfindet, unterstützt das NZFH Fachkräfte in den kommunalen Netzwerken Frühe Hilfen. Die Teilnehmenden diskutieren darüber, wie sie in schwierigen Fällen zum Wohl des Kindes handeln können, welche Orientierungshilfen ihnen bei einer Kindeswohlgefährdung zur Verfügung stehen und wie sie professionell mit Handlungsunsicherheit umgehen. Die Konferenz bietet rund 200 Fachkräften aus den Kommunen Impulsvorträge sowie die Möglichkeit des gemeinsamen Austauschs.

Das Nationale Zentrum Frühe Hilfen

Träger des Nationalen Zentrums Frühe Hilfen (NZFH) ist die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung in Kooperation mit dem Deutschen Jugendinstitut e. V. Das NZFH wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Es unterstützt seit 2007 die Fachpraxis dabei, familiäre Belastungen und Ressourcen früher zu erkennen, bedarfsgerechte Angebote bereitzustellen und die Vernetzung der unterschiedlichen Berufsgruppen zu fördern.

Weitere Informationen zur Konferenz und die Dokumentationen der bisherigen Konferenzen aus der Reihe „Netzwerkarbeit und Netzwerkkoordination, Netze weben – Brücken bauen“ finden Sie unter: www.fruehehilfen.de.


Autor: BZgA
Bild Quelle:


Montag, 26 November 2018









Neuer BZgA-Ratgeber unterstützt Eltern beim richtigen Umgang mit digitalen Medien

Neuer BZgA-Ratgeber unterstützt Eltern beim richtigen Umgang mit digitalen Medien

Aktuelle Studienergebnisse der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) belegen, dass 12- bis 25-Jährige in Deutschland in ihrer Freizeit jeden Tag durchschnittlich mindestens drei Stunden und am Wochenende bis zu vier Stunden online sind. Etwa 270.000 Jugendliche im Alter von 12 bis 17 Jahren zeigen zudem eine problematische Nutzung des Internets und von Computerspielen.

[weiterlesen >>]

Fachkonferenz der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung:

Kommunale Alkoholprävention per Netzwerkarbeit stärken

Kommunale Alkoholprävention per Netzwerkarbeit stärken

Eine erfolgreiche und nachhaltige Prävention des Missbrauchs von Alkohol stellt Kommunen vor zahlreiche Herausforderungen:

[weiterlesen >>]

Neuer Film des NZFH: `Wenn Babys schreien: Über das Trösten und Beruhigen´

Neuer Film des NZFH: `Wenn Babys schreien: Über das Trösten und Beruhigen´

Ein schreiendes Baby zu beruhigen ist nicht immer einfach. Wie Eltern ihr Baby trösten können, vermittelt der neue Informationsfilm `Wenn Babys schreien: Über das Trösten und Beruhigen´, den das Nationale Zentrum Frühe Hilfen (NZFH) mit Förderung des Bundesfamilienministeriums zur Prävention von Schütteltrauma erstellt hat.

[weiterlesen >>]

BZgA: So werden gute Vorsätze wahr

BZgA: So werden gute Vorsätze wahr

Ältere Menschen kommen mit dem AlltagsTrainingsProgramm in Bewegung

[weiterlesen >>]

Rauchfrei in den Januar - BZgA unterstützt Rauchstopp

Rauchfrei in den Januar - BZgA unterstützt Rauchstopp

Jetzt kostenfrei das BZgA-rauchfrei-Startpaket bestellen

[weiterlesen >>]

Statt Alkoholkonsum an Weihnachten und Silvester

Statt Alkoholkonsum an Weihnachten und Silvester

Neue Rezepte der BZgA für alkoholfreie Drinks

[weiterlesen >>]