Der Holocaust war eine Klimakatastrophe, die sich nicht wiederholen darf

Der Holocaust war eine Klimakatastrophe, die sich nicht wiederholen darf

Die Auschwitz-Tage sind vorbei, zuletzt hat Heiko Maas, der als Minister des Äußeren für das Wohlergehen der Juden in Deutschland zuständig ist, weil es dabei auch um das Ansehen der Bundesrepublik im Ausland geht, „davor gewarnt, dass wegen des zunehmenden Antisemitismus viele Juden Deutschland verlassen könnten“, was eine Katastrophe wäre, weniger für die Juden als für Deutschland.
[weiterlesen...]

Bildungsreise

Kann man sich in Yad Vashem und am Grab eines Judenmörders verneigen?

Bildungsreise

Sind »herzliche Glückwünsche« an Tyrannen »jahrelange Staatspraxis« und »diplomatische Gepflogenheit«, ist die Verneigung vor dem Grab eines antisemitischen Terroristen »Teil des palästinensischen Protokolls«, das man der diplomatischen Etikette wegen nicht hinterfragt, was unterscheidet dann Besuche von Vertretern Deutschlands in Yad Vashem noch vom bedeutungslosen Ritual?
[weiterlesen...]


Corona: „Gerade im linken Spektrum grassiert eine masochistische Lust an der Entmündigung“

Corona: „Gerade im linken Spektrum grassiert eine masochistische Lust an der Entmündigung“

Was sich in der HIV-Prävention als das große Erfolgsrezept erwies, scheint nun vergessen: Gesundheitsschutz beruht auf Freiwilligkeit und Einsicht. Aber weil es in der Corona-Krise nicht mehr wirklich um die Gesundheit der Menschen geht, tritt an die Stelle von demokratischem Agieren eine „masochistische Lust an der Entmündigung“ (NZZ) mit kafkaesken, weil willkürlichen Zwangsmaßnahmen.
[weiterlesen...]