US-Geheimdienst vereitelt Terrorpläne: Islamisten planten Massaker auch in deutschen Städten

US-Geheimdienst vereitelt Terrorpläne:

Islamisten planten Massaker auch in deutschen Städten




Radikal-Islamistische Jihadisten planten mehrere Terrorangriffe auf westeuropäische Großstädte, darunter auch auf Städte in der Bundesrepublik Deutschland. Nach Entdeckungen des US-Geheimdienstes sollten die Angriffe nach dem Muster des islamistischen Angriffs auf die indische Metropole Bombay (Mumbai) erfolgen - bei dem Angriff auf Bombay waren schwerbewaffnete Killerkomandos in die Stadt eingedrungen und richteten in Hotels, belebten Plätzen und in einem jüdischen Gemeindezentrum Blutbäder an, sie lieferten sich mit indischen Sicherheitskräften stundenlange Gefechte. Die Terroristen hatten dabei auch gezielt Jagd auf europäische, amerikanische und jüdische Menschen gemacht um sie zu ermorden. Insgesamt wurden bei dem Terrorangriff 2008 mehr als 200 Menschen ermordet.

Wie das "Wall Street Journal" berichtet, wurden die Angriffe auf die europäischen Metropolen in islamistischen Terrorcamps in Nord-Pakistan geplant und vorbereitet. Aufgedeckt wurden die Vorbereitungen durch den massiven Einsatz von Aufklärungsdrohnen durch die US-Army. DEer Einsatz solcher Drohnen in der Bekämpfung terroristischer Strukturen wird bereits seit vielen Jahren von Israel im Kampf gegen den mörderischen Terror aus den palästinensisch verwalteten Gebieten in Gaza, Judäa und Samaria eingesetzt. Durch den Drohneneinsatz können Terrorzellen etwa bei den Vorbereitungen von Raketenangriffen auf zivile Ziele in Israel entdeckt und gestoppt wer5den.

Wie hochrangige Beamte der US-Geheimdienste mitteilen, werden derzeit noch Unterlagen und Aufzeichnungen ausgewertet, erste Indizien sprechen dafür, das im Rahmen der Angriffe auf Europa - Ziele waren Großstädte in Frankreich, Großbritanien und Deutschland - auch erneute Angriffe auf die USA vorgesehen waren. Im Rahmen ihres weltweiten Krieges gegen die freie Welt, hatten islamistische Jihadisten u.a. 2001 mit entführten Passagierflugzeugen am 11. September New York angegriffen, das World Trade Center sowie weitere Ziele zerstört und rund 3.000 Menschen ermordet. In den folgenden Jahren kam es zu Terrorangriffen u.a. auf London und Madrid, bei Sprengstoffanschlägen wurden unzählige Menschen ermordet oder schwer verletzt.

In Deutschland kam es bislang noch nicht zu Terrorangriffen, obwohl solche vorbereitet wurden. So wurde die "Sauerländer Zelle", der hauptsächlich deutsche Islamisten angehörten, und die bereits konkrete Vorbereitungen zu Anschlägen auf Diskotheken getroffen hatten, durch die Arbeit des bundesdeutschen Verfassungsschutzes ausgehoben. Anschläge auf Regionalzüge, die im Kölner Hauptbahnhof starteten, schlugen fehl, da die Zündmechanismen in den Kofferbomben, die in den vollbesetzten Zügen plaziert wurden, nicht funktionierten.

Offen ist im Moment noch die Frage, über welche strukturellen Unterstützung die Terroristen, die die Blutbäder in Europa anrichten wollten, u.a. in Deutschlan verfügten.

jfa / Foto oben: Madrid nach dem Terroranschlag; Foto mitte: Auch Kinder und Jugendliche werden von den Jihadisten als islamistische "Gotteskrieger" ausgebildet;


Autor: haolam.de
Bild Quelle:


Mittwoch, 29 September 2010






Es ist gut, dass Terroranschläge verhindert werden, wer will schon sterben….



... diejenigen, die sie vorbereiten offenbar.