UNTERSCHRIFTENAKTION ZUR ZUSTIMMUNG DEUTSCHLANDS ZUR VERURTEILUNG ISRAELS IM UN-SICHERHEITSRAT

UNTERSCHRIFTENAKTION ZUR ZUSTIMMUNG DEUTSCHLANDS ZUR VERURTEILUNG ISRAELS IM UN-SICHERHEITSRAT




An: Bundeskanzlerin Angela Merkel und Außenminister Guido Westerwelle

 

Sehr geehrte Frau Merkel,

Sehr geehrter Herr Westerwelle,

 

Die arabische Welt brennt. Doch der UN-Sicherheitsrat hat nichts Besseres zu tun, als drei Stunden lang über Israels Siedlungspolitik zu debattieren, mit dem Ziel, sie als illegal zu verurteilen. Und Deutschland macht da mit!

 

Die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch erklärte, dass die Amerikaner mit ihrem Veto gar gegen das Völkerrecht verstoßen hätten, weil es Israel verboten sei, einen „Bevölkerungstransfer" in die besetzten Gebieten durchzuführen. Die 4. Genfer Konvention von 1949 bezieht sich jedoch auf den zwangsweisen Bevölkerungstransfer von Deutschen in den Osten durch die Nazis. Es dürfte auch bekannt sein, dass kein einziger Siedler vom Staat Israel gezwungen worden ist, in die „besetzten Gebiete" umzusiedeln. Deshalb kann diese Genfer Konvention auf Israel und die besetzten Gebiete nicht angewandt werden kann.

 

Sie, verehrte Frau Merkel, und Sie, Herr Westerwelle, hatten der Welt versprochen, dass Deutschland nicht enttäuschen würde, sowie Sie im Weltsicherheitsrat sitzen. Ist das jetzt das Ergebnis?

 

Deutschland ist angeblich Israels (zweit-)bester Freund in der Welt... Und jetzt befürworten Sie eine Resolution, die Teil eines Propagandakriegs der Palästinenser ist, anstatt die Palästinenser aufzufordern, mit ihrem „Friedenspartner" Israel über eine einvernehmliche Übereinkunft hinsichtlich der Grenzen des künftigen palästinensischen Staates zu verhandeln, anstatt mit populistischen Nebensächlichkeiten Pluspunkte zu ernten.

 

Erneut wurde deutlich, dass Israel nur einen einzigen Freund im höchsten UN Gremium hat. Und das ist NICHT Deutschland.

 

Mit Ihrer Zustimmung zu der UNO-Resolution unterstützen sie eine einseitige Verurteilung der einzigen Demokratie im Nahen Osten aufgrund von Geschichtsklitterung. Es existiert kein Völkerrecht, das Israel die Siedlungen verbietet. Sie mögen die Siedlungen politisch für unsinnig, als Hindernis für den Frieden und sonstiges betrachten. Aber „illegal" sind sie nicht.

 

Mit Ihrer Abstimmung ignorieren Sie den täglichen Terror der Hamas und die Kriegsdrohungen der Hisbollah. Sie ignorieren das Streben des iranischen Mullahregimes nach Massenvernichtungswaffen und die Verweigerung von Präsident Abbas, Friedensverhandlungen mit Israel fortzusetzen. Sie lassen zu, dass die arabischen Länder von ihren eigenen Unzulänglichkeiten ablenken, indem sie Israel an den Pranger stellen: In Libyen, Bahrein, Ägypten und in anderen arabischen Ländern werden zur Zeit dutzende und Hunderte Demonstranten niedergeschossen. Aber Sie unterstützen ein „judenreines" Palästina und behaupten per Abstimmung blindlings – ohne rechtliche Grundlage – dass die Siedlungen „illegal" seien. Es sollte Ihnen bekannt sein, dass diese Kampagne der palästinensischen Autonomiebehörde Teil einer Delegitimierungs-Kampagne Israels ist. Mit anderen Worten: Es geht darum, den jüdischen Staat physisch abzuschaffen, so wie Deutschland vor einigen Jahrzehnten bemüht war, das jüdische Volk physisch abzuschaffen.

 

Wir sind schockiert und bestürzt, dass Deutschland nichts aus seiner Geschichte gelernt hat und die Politik Hitlers mit anderen Vorzeichen, aber mit dem gleichen Ziel, weiter befolgt. Wir sind zutiefst enttäuscht, dass der jüdische Staat Israel offenbar doch nicht (mehr) Teil der deutschen Staatsräson ist.

Hochachtungsvoll

Unterschriftenliste

 

Unterschreiben auch Sie den Brief - hier klicken.

 

Lesen Sie hierzu auch:

 


Autor: haolam.de
Bild Quelle:


Sonntag, 20 Februar 2011








Bin mit dem Text des Briefes voll einverstanden.



Ich habe die Petition unterschrieben.

Solche Unterschriftenaktionen sind eine Variante der Solidarität mit Israel, die ich gern nutze.

Schalom.



"Die 4. Genfer Konvention von 1949 bezieht sich jedoch auf den zwangsweisen Bevölkerungstransfer von Deutschen in den Osten durch die Nazis."

Schön, das das mit den Deutschen Ostgebieten so rein gar nichts zu tun hat.

Hier will man Unterschreiben, aber unser Wunsch, der Wunsch des Volkes, wird nie und nimmer vertreten.



"Es existiert kein Völkerrecht, das Israel die Siedlungen verbietet." Zählen eindeutige Ländergrenzen nicht eigendlich dazu ???

Aber genau gibt es nicht. Es gab sie nach dem Teilungsplan der UNO 1947, sie wurden aber von den Arabern abgelehnt und die arabischen Staaten griffen Israel einen Tag nach seiner Unabhängigkeitserklärung 1948 ohne Kriegserklärung an.



Im Arabisch-Israelischen Krieg von 1948 verteidigte Israel das ihm zugedachte Staatsgebiet und eroberte weitere Gebiete. Warum bleibt Israel nicht in dem Grenzen der UNO, wenn sie es damals so anerkannt haben ? Dann wäre doch das Thema Agressor sofort vom Tisch ?

Nein, zum einen würde die arabischen Staaten auch dann gegen Israel Krieg führen, wenn sich Israel auf den Großraum Tel Aviv beschränken würde, zum anderen würde dies die Aufgabe zB von Ost-Jeruslaem mit der Klagemauer sowie vieler neugründeter Städte bedeuten, und ein solches, zweigeteilte Gebiet, es wäre ja kein zusammenhängendes Staatsgebiet mehr, wäre nicht zu verteidigen.

Zum anderen: Die Mehrheit der arabischen Bevölkerung in Israel, auch in Ostjerusalem, wollen laut einer Studie der Palästinensischen Autonomiebehörde nicht in einem Staat "Palästina" leben. 40 Prozent der Araber/Palästinenser in Ostjerusalem wollen sogar nach Westjerusalem umziehen, wenn es zu einer Teilung der Stadt kommen sollte.

Im übrigen: Die meisten Grenzen wurden durch Kriege verändert.



Wenn ich aber aller Welt sage "Ich steh für den Frieden" wäre es nicht von vorne herein weiser gewesen, die Angreifer 1948 nur zurück zu schlagen und nicht das Land zu vergrößern ? Die Unterstützung für Israel wäre heute dann doch eine ganz andere. Nur weil die meisten Grenzen durch Kriege gezogen wurden, muss man es doch nicht genau so machen wie alle anderen. Das hätte euch wahrhaft zu etwas besonderem gemacht. Und für den Frieden auch auf etwas zu verzichten, worauf andere eben unbedingt bestanden haben, wäre keine Feigheit sonder etwas bewundernswertes. Schade das ewig Kriege zwischen den Menschen sein müssen, nur weil irgendwelche Idiologien oder Religionen es einem so in die Wiege legen. Uns von den "Weisheiten" unserer Alten zu trennen ist unser Fluch. Auf beiden Seiten. Danke für die Antworten. War nett.

Habe blank das "nicht" vergessen: Uns nicht von den "Weisheiten" unserer Alten zu trennen ist unser Fluch.

@ Leser:

 

Was nützt es einem, "besser dazustehen", wenn man vernichtet worden ist? Genau das ber ist die Alternative, es war die Alternative 1948, 1967 und 1973 - und sie ist es auch heute.

Zum anderen: Wir haben schon einmal auf die Hilfe anderer gehofft und gewartet in einer existentiellen Bedrohung - das Ergebnis waren 6 Millionen ermordeter Juden. Auf diese Erfahrung hätten wir damals gerne verzichtet, auf eine Wiederholung verzichten wir heute ebenso gerne.

Israel hat im übrigen immer wieder weitreichende Angebote gemacht - als Ehud Barak zu seiner Zeit als Ministerpräsident der PLO anbot, das sie für einen eigenen Staat knapp 90 Prozent der Westbank und sogar Ost-Jerusalem bekommen können, war die Antwort die "2. Intifada".

Was waren die Reaktionan auf den Abzug aus dem Südlibanon? Terror der Hizbullah. Was waren die Reaktionen auf den Abzug aus Gaza? Terror der Hamas. Was waren die Reaktionen auf den Abzug aus Bethlehem, Nazaret, Ramallah und Hebron? Terror und Selbstmordattentate in Israel.



Auch wenn Israel die Bedingungen der PLO erfüllen würde, kommen die dann mit neuen

Wünschen. Außerdem wollen die Araber nichteinmal Israel als jüdischen Staat anerkennen.

Wie einer der Schreiber richtig erwähnt hat, die Araber wollen ganz Israel und keinen

Frieden und auch keinen eigenen Staat. Bei einen Staat müßten sie Verantwortung über-

nehmen und nicht von Almosen leben. Jetziger Zustand ist viel enfacher.



@ ein leser

Israel musste die Gebiete besetzen(in denen die Araber mehr Freiheit haben als in jedem Arabischen Staat!Die Beduinen Kämpfen übrigens seit Beginn in der Israelischen Armee)da man Israel sonst nicht verteidigen kann!Von den Golan Höhen kann man ganz Israel leicht beschiessen was auch Jahrelang gemacht wurde.Es hätte Jahrzente Krieg gegeben ohne die Gebiete.

 

3/4 der Christen sind aus Ostjerusalem geflohen als es unter Jordanischer Herrschaft war.



Liebe Leser!Wir können uns anstrengen wie wir wollen, die ganze Welt will Israel vernichten, auch Deutschland hat keinen Politiker mit Rückgrat, siehe Abstimmung im UNO Sicherheitsrat.

Israel stünde auch besser da, wenn es die eroberten Gebiete sofort annektiert hätte. So haben die Sieger nach allen Kriegen gehandelt. Wer hat denn Israel gezwungen, immer wieder Kriege zu führen? Wir sehen überall nur Heuchler. G Chie

 

 

 



Das Gebiet des Staates Israel war m.W. schon vor Jahrtausenden Siedlungsraum der Juden.

Somit haben die Israelis heute ein legitimes Recht, dort zu leben - ob das den Arabern und Palästinensern gefällt oder nicht.