Katastrohe in Japan: Hilfe aus Israel läuft an

Katastrohe in Japan:

Hilfe aus Israel läuft an




  • Erstes Rettungsteam voraussichtlich am Sonntag erwartet
  • IsraAID richtet Rettungsfonds ein

 

+++ Update: Erste Rettungskräfte aus Israel sind bereits am Freitag in Japan eingetroffen, weitere Hilfskräfte werden noch heute in Japan eintreffen +++

 

Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hat der japanischen Regierung am Freitag sein Mitgefühl ausgesprochen und den Opfern des Erdbebens in Japan rasche Hilfe angeboten.

 

Ein erstes Katastrophenteam aus Israel bereitet sich zurzeit auf den Einsatz in Japan vor.

 

Shachar Zahavi von der israelischen Hilfsorganisation IsraAID teilte dem Israel Project mit: „ Rettungsteams von IsraAID/FIRST bestehend aus Notfallhelfern, Such- und Rettungsspezialisten, Logistikern, Rettungssanitätern und Ingenieuren bereiten sich auf den Einsatz im Katatrophengebiet innerhalb der nächsten 24 Stunden vor."

 

IsraAID, ein Dachverband von 17 israelischen und jüdischen Hilfsorganisationen, hat einen Erdbeben- und Tsunami-Rettungsfonds für die Opfer in Japan und auf den pazifischen Inseln eingerichtet. Für weitere Informationen: szahavi@hotmail.com oder +972-54-6785033 oder http://www.israaid.org.il.

 

Israelis haben durch Kriege und Terrorismus im eigenen Land zahlreiche Erfahrungen in der Rettungsmedizin, bei der Traumabehandlung und bei der Trinkwasseraufbereitung und –versorgung gesammelt.

 

Durch Tsunamis besonders bedroht sind die niedrig gelegenen Pazifikinseln. Viele von ihnen pflegen freundschaftliche Beziehungen mit Israel.

 

Kontakt: Alan Elsner, TIP Communications Director +1-202-857-6671 Email: alane@theisraelproject.org

 

For continued coverage of Israel´s Aid to Japan go here.

 

Nach dem verheerenden Erdbeben in Haiti am 12. Januar 2010 kamen die ersten ausländischen Rettungsteams aus Israel: http://www.theisraelproject.org/site/apps/nlnet/content2.aspx?c=hsJPK0PIJpH&b=689705&ct=7868129

 

The Israel Project (TIP)


Autor: haolam.de
Bild Quelle:


Samstag, 12 März 2011