ZAHAL schreibt Geschichte: Die erste Generalmajorin hat ihren Dienstgrad erhalten

ZAHAL schreibt Geschichte:

Die erste Generalmajorin hat ihren Dienstgrad erhalten




Generalmajorin Orna Barbivay wurde in ihre neue Aufgabe als Kommandantin der Personalabteilung eingeführt. Sie nannte ihre Ernennung „ein klares Statement zu Chancengleichheit“.

 

In Anwesenheit von Verteidigungsminister Ehud Barak wurde Barbivay heute von Generalstabschef Benny Gantz in den Rang einer Generalmajorin erhoben und löst damit Generalmajor Avi Zamir nach 35 Jahren Dienst bei den Israelischen Verteidigungsstreitkräften (ZAHAL) als Kommandantin der Personalabteilung ab.

Gantz erklärte: „Orna erhält diese Aufgabe aufgrund ihrer Qualifikationen und Leistungen in ihren vorherigen Positionen und nicht als ein Gnadenakt. Vor ihr und uns allen liegen noch viele Hürden und neue Ziele auf dem Gebiet der Personalverwaltung. Ich bin überzeugt, dass sie diese erfolgreich meistern wird.“

 

Sicherheitsminister Barak zeigte sich überzeugt, dass Barbivay im Stande sei, zwischen ihren hervorragenden Leistungen und der Tatsache zu trennen, dass sie, ob gewollt oder ungewollt, zu einem Symbol der Chancengleichheit geworden sei und sich viele Mitglieder „der besseren Hälfte der israelischen Gesellschaft“ mit ihr identifizieren.

 

„Ich bin stolz, die erste Frau zu sein, die zur Generalmajorin befördert wurde. Und ich bin stolz, einer Organisation anzugehören, für die Gleichberechtigung einen wichtigen Grundsatz darstellt. Es ist offensichtlich, dass wir schon ein großes Stück vorangekommen sind, sei es durch die Öffnung von 90 % der Aufgaben bei ZAHAL für Frauen oder die gleichberechtigte Chance, in allen Positionen einen vielfältigen Dienst zu tun. Ich weiß, dass bei ZAHAL noch viele talentierte und ausgezeichnete Offizierinnen dienen, denen es in der Zukunft möglich sein wird, mit ihren Fähigkeiten und Qualifikationen noch viele Grenzen zu sprengen. Wir werden die allgemeine Wehrpflicht beibehalten und so den Schmelztiegel der israelischen Gesellschaft bewahren und daran arbeiten, die Wehrpflicht auch auf weitere Teile der Bevölkerung auszudehnen.“

 

Botschaft des Staates Israel in Berlin


Autor: haolam.de
Bild Quelle:


Sonntag, 26 Juni 2011