Abbas ohne Maske: Das ist kein Frieden - Es ist pure Nazi-Idiologie

Abbas ohne Maske:

Das ist kein Frieden - Es ist pure Nazi-Idiologie


Das ist kein Frieden - Es ist pure Nazi-Idiologie

Abbas sagt die Wahrheit - aber man tut so als höre man sie nicht

Von Guilio Menotti, INN –31. Juli 2013

Stellen Sie sich vor, wenn politische Führer sagen würden: "Nein" Niggern" wird nicht erlaubt, in meinem Staat zu leben". Er würde korrekt als Rassist, als ein Frömmler angezeigt werden.

Das scheint nicht für Mahmoud Abbas zu gelten, der palästinensische Araber Führer von Ramallah, der am Rande der neuen "Friedensgespräche" in Washington gerade unter anderem erklärte: "In einer endgültigen Lösung wollen wir keine Anwesenheit eines einzigen Israeli - zivil oder Soldat - in unserem Land sehen".

Dies ist nicht "Frieden", sondern reiner Nationalsozialismus, es ist ethnische Säuberung. Und anstatt des Ausdrucks "endgültige Lösung", sollte Abbas gesagt haben was es wirklich bedeutet, "Endlösung".

Bei einer Sitzung der Arabischen Liga in Doha, Katar erklärte Abbas im Jahr 2011, dass "wenn ein unabhängiger palästinensischer Staat mit Jerusalem als Hauptstadt gegründet wird, werden wir die Anwesenheit von einem Israeli darin nicht zulassen.

Ein palästinensisch-arabischer Staat auf dem Gebiet des westlichen Eretz Israel würde "judenrein", oder von Juden gesäubert sein. Ein Staat, gegründet auf ethnischer Säuberung von jedem einzelnen jüdischen Mann, Frau und Kind.

Wie kann man ein Abkommen „Frieden“ nennen, bei dem Hunderttausende von Juden, Vertreibung erfahren oder zu Flüchtlingen werden wie "Lämmer zur Schlachtbank" ?

Können Sie sich vorstellen, wenn Benjamin Netanyahu statt Mahmoud Abbas eine solche Erklärung ausgesprochen hätte? Was wäre die Reaktion der Welt?

Und Abbas sagte das vor den ´langen europäischen Nasen’. Er verkündete seine Nazi-Absichten während Lady Ashton, die lächerliche EU Außenbeauftragte, in Kairo anwesend war.

Aber wir müssen Herrn Abbas danken, weil er klar gesagt hat, dass sich der "Staat Palästina" und die jüdische Präsenz in Judäa und Samaria ausschließen. Israel müsste alle hebräischen Städte entwurzeln, um den Weg für diesen "Frieden", darin in der Tat die neue Apartheid ist, freizumachen, und dass er hofft, dass Leben auf den Ruinen der "Siedler" Wohnhäuser kommne wird.

Was Abbas sagte, ist die gleiche Botschaft, die sich in palästinensisch-arabischen Moscheen und Straßen wiederholt: "Idbach al Yahud !“ (Schlachtet die Juden), Mauwt al Yahud" !“ (Tötet dieJuden), "Falastin Baladna, al Yahud kalabna" (Palästina ist unsere Heimat, die Juden sind unsere Hunde).

Die PLO-Charta lehnt den Gedanken ab, dass Juden irgendeine "historische oder religiöse Bindung" an das Land haben, da "Judentum" eine Religion ist, und nicht eine unabhängige Nationalität".
Ist das nicht purer Nationalsozialismus?

Der PLO Artikel 6 erklärt:"Die Juden, die normalerweise in Palästina bis zum Beginn der zionistischen Invasion (in der Regel als die Mitte des 19. Jahrhunderts datiert) gewohnt haben, werden als Palästinenser angesehen". In anderen Worten: 98 Prozent der bestehenden israelisch-jüdischen Bevölkerung muss vertrieben werden, wie die 8.000 Juden von Gush Katif. Oder getötet, wie die Fogels von Itamar.

Der PA Mufti von Jerusalem,Scheich Sabri Ikremah, und der palästinensische Chef-Islam Richter, ScheichTamimi Tayseer, erließ Dekrete zur Ermächtigung der Ermordung von Arabern, die Immobilien an Juden verkaufen und verbietet Muslimen, Juden auf islamischen Friedhöfen zu begraben. Nicht einmal Nazi-Deutschland in den 1930er Jahren kannte diese Ebene der antijüdischen Pathologie.

Oder nehmen Sie die "Flüchtlings" Frage. Das PLO Manifest behauptet, dass die"palästinensische Persönlichkeit" ein "angeborenes, persistierendes Merkmal ist, das nicht verschwindet . . . und wird von den Vätern an Söhne "(Nr. 4) übertragen. – Anmerkung der Übersetzerin: siehe unten***. Und was ist, wenn alle Palästinenser ausgewandert oder Flüchtlinge aus dem Land geworden wären? Sie würden immer noch zusammen mit ihren männlichen Nachkommen zu Palästina“ gehören. Immer.
Das ist wie das Nazi"Drang nach Osten" und "Blut und Erde".

Abbas und andere PLO-Terroristen fordern Israel und die Vereinigten Staaten auf, alle Juden zu vertreiben, von den Kleinsten bis zu den Ältesten, und so das Hebräische Volk in seiner Existenz zu beschmutzen.

Wenn Sie davon ausgehen, dass die A und B Zonen nicht mehr verhandelbar sind, was nicht wahr ist, beachten Sie, dass 60 Prozent von Judäa und Samaria bereits frei von Juden ist. Und mit Ausnahme der jüdischen Stadt Hebron, gibt keine jüdischen Bürger in den großen arabischen Städten, Nablus, Jenin, Ramallah, Tulkarem, Qalqilia. Und auch in Hevron, der Stadt der Patriarchen ist die "Area A" (oder H1) Judenrein .

Um zu den "Friedensgesprächen" zurückzukehren, was sind diese überhaupt? DieTeilung von Jerusalem? Vielleicht, aber nur in einem selbstmörderischen Ende des Spiels. Die "Rückkehr" der "Flüchtlinge"? Sicherlich nicht. Diese Gespräche, wie alle vorherigen, sind Gespräche über den Prozentsatz von Juden von Judäa und Samaria, die ghettoisiert, deportiert, ermordet und vertrieben werden.

Der "Staat Palästina" würde die Kopie des Generalgouvernements von Hans Frank in Polensein. Zwei Drittel der Länder der Welt, die in den Vereinten Nationen vertreten sind, unterstützen den Aufbau eines Staates, der per Definition, der erste wäre, der offiziell Juden oder andere Glaubende seit Nazi-Deutschland verbietet..

 

Arutz Sheva - - Übersetzung aus dem Englischen Uta Hentsch

 

Der Autor, ein italienischer Journalist bei Il Foglio, schreibt zweimal wöchentlich eine Kolumne für Arutz Sheva. Er ist der Autor des Buches "A New Shoah", das die persönlichen Geschichten der israelischen Terroropfer durch persönliche Kontakte veröffentlicht. Seine Artikel sind Publikationen die, wie im Wall Street Journal, Frontpage und Kommentaren erschienen. Er schreibt an einem Buch über den Vatikan und Israel.

 

Lesen Sie hierzu auch:

 

haOlam.de - Interaktiv und zum mitgestalten

haOlam.de - die `Gefällt mir´-Seite bei Facebook - immer ich Echtzeit informiert werden, wenn neue Artikel und Meldungen bei haOlam.de online erscheinen

haOlam.de - Dein Magazin - die Facebook-Gruppe zum diskutieren der Artikel und zum vorschlagen von Themen und Artikeln für haOlam.de - und zum diskutieren rund um haOlam.de und die Themengebiete des Magazins.


Autor: fischerde
Bild Quelle:


Donnerstag, 01 August 2013

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

für 2022 fallen kosten von 12.900€ an, davon haben wir bereits von Ihnen als Spende 16% erhalten.

16%

Stärken Sie eine Stimme der Wahrheit – Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von haOlam.de!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal

Für Fragen und Spendenquittungen: spenden@haolam.de


Betrag Unterstützung via Paypal
haOlam.de mit beliebigem Betrag unterstützen
 
Kleines Förderabo für 5 Euro monatlich
 
Normales Förderabo für 15 Euro monatlich
 
Jährliches Förderabo für 70 Euro im Jahr

empfohlene Artikel

Folgen Sie und auf:

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:

haOlam werbefrei
Mit Generalvollmacht zum Generalverdacht
Mit Generalvollmacht zum Generalverdacht
Ließ Juristin ,mdr Intendantin Karola Wille, Personal bespitzeln?

Downloadals pdf 


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage