Drei Ehefrauen und 13 Kinder: Abboud aus Syrien will jetzt Deutscher werden

Drei Ehefrauen und 13 Kinder:

Abboud aus Syrien will jetzt Deutscher werden


Der aus Syrien in das (noch) zivilisierte Deutschland geflchtete Abboud will deutscher Staatsbrger werden zusammen mit seinen drei `Ehefrauen und 13 Kindern. Wer denkt, das gehe nicht kennt nicht die abstruse Realitt in Deutschland und die noch abstruseren Vorstellungen der Bundesjustizministerin und SPD-Spitzenkandidatin zur bevorstehenden Europawahl.

Wie haOlam.de bereits berichtete, hat das Bundesjustizministerium Änderungen im Einbürgerungsrecht verhindert, denen zufolge Personen mit einer ungeklärten Idendität (sic!) oder die in polygamer Mehrehe leben, der Erwerb der deutschen Staatsbürgerschaft verwehrt wird. Wie dieser Frontalangriff auf rechtsstaatliche Prinzipien im Einbürgerungsrecht und auf zivfilisatorische Errungenschaften in der Praxis aussieht, kann man nun an einem Beispiel bewundern.

Abboud Sweid hat drei Ehefrauen und 13 Kinder, das 14. Kind bald geboren. In einem Zeitungsinterview sagt der Polygamist: „Ich würde mich freuen, wenn ich Deutscher werden könnte.“

Das es sich hierbei um keinen der berühmten „Einzelfälle“ handelt, wird durch unterschiedliche Medienberichte deutlich, die u.a. thematisierten, wie überfordert teilweise die Sozialämter sind, die vom Steuerzahler finanzierte Transferleistungen an die neuen „Familien“ zu leisten haben. Übrigens: Abboud soll alleine an Kindergeld 3.600 Euro im Monat kassieren.

 

Foto: "Familien"foto der besonderen Art ....


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Screenshot


Mittwoch, 08 Mai 2019






Na klar, sofort einbrgern! 13 Kinder, Hochachtung! Solche hochqualifizierten Besamungstechniker (Zuchtbullen) sind in Deutschland Mangelware!

Rechnet man Miete und Strom dazu, die der Steuerzahler finanziert, kommt man bestimmt auf ca. 7000 Euro. Obdachlose frieren weiter,fr die hat man nichts ūbrig.

@2..7000 Euronen langen fr einen Beschler, drei Frauen und dreizehn Kinder bei weitem nicht! Wohnungsmiete, Nebenkosten, Essen fr 15 Personen und der moslemische Stalone, mu durch reichhaltiges und gutes Essen bei Krften gehalten werden. Und rechne mal den Vervielfltigungs Faktor, in zirka 18 Jahren ein. Dann steht da eine ganzes Batalion an Vermehrungsspezialisten alles auf Kosten der Steuerzahler!