weitere Artikel

Macron lässt Proteste gegen Zwangsimpfung mit aller Härte niederschlagen

Macron lässt Proteste gegen Zwangsimpfung mit aller Härte niederschlagen


Mehr als 16.000 Menschen haben gestern in Frankreich gegen die von Emmanuel Macron angekündigte Ausweitung der Corona-Zwangsmaßnahmen protestiert.

Macron lässt Proteste gegen Zwangsimpfung mit aller Härte niederschlagen

Von Dr. David Berger

Lyon, Toulouse, Paris, Anncey und Nantes waren Zentren der Proteste, die die Polizei mit Tränengas niederschlug.

„Freiheit, Freiheit“ war der Ruf, der heute durch zahlreiche französische Städte klang bis die Polizei mit Trändengas die Freiheitsrufer zum Schweigen brachte. Wie gemacht schien der heutige Nationalfeiertag der Franzosen (Bastille-Tag), um gegen die von Präsident Macron angekündigten neuen Restriktionen seiner Corona-Politik zu protestieren. Frankreich droht unter dem immer totalitärer regierenden Macron nun eine Impfpflicht. Als „Lügner“ und „Diktator“ beschimpfen ihn nun zahlreiche Franzosen.

Während seiner gestrigen Rede mahnte Macron die Franzosen nachdrücklich, sich so schnell wie möglich impfen zu lassen und drohte mit harten Restriktionen für diejenigen, die sich weigern impfen zu lassen. Für das Gesundheitspersonal gilt der Impfzwang als beschlossen. Und für alle gilt ab August: Besuche in Kinos, Bars und Einkaufszentren sind nur noch mit einem Impfzertifikat oder einem negativen Testergebnis möglich. Die schlimmsten Befürchtungen von sogenannten Verschwörtungstheoretikern werden so zunehmend Wirklichkeit.

Einsatz von Tränengas und Wasserwerfern

Nicht nur die Vertreter der Gelbwestenbewegung, sondern zahlreiche andere Gruppierungen gingen heute gegen die Pläne Macrons auf die Straßen. Die Polizei ging mit äußerster Härte gegen die Demonstranten vor, u.a. durch den Einsatz von Tränengas und Wasserwerfern.

Noch am Ende des vergangenen Jahres hatte Macron erklärt, dass es keine Impfpflicht geben werde:

„Je l’ai dit, je le répète : le vaccin ne sera pas obligatoire. Ayons confiance en nos chercheurs et médecins. Nous sommes le pays des Lumières et de Pasteur, la raison et la science doivent nous guider.“

Aufmerksam beobachten die anderen europäischen Länder die Reaktionen der Bevölkerung auf Macrons Impfpflichtpläne. In zahlreichen dieser Länder gilt die Impfpflicht bereits als beschlossene Sache, die Frage ist nur, wie viel Gewalt gegen die eigene Bevölkerung man benötigen wird, um diese durchzusetzen.

Philosophia Perennis


Autor: Dr. David Berger
Bild Quelle: Screenshot YT


Donnerstag, 15 Juli 2021

Umfrage

Würden Sie 10€ mtl. zahlen um haOlam.de WERBERFREI zu lesen?




Vielen Dank für die Teilnahme

Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von haOlam.de!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal

Spenden via Bitcoin

Wallet:bc1qe4kn348vfhrxdgvlfchgprtdd8h3vg60uhhdct



Alle Felder müssen ausgefüllt werden


Ich versichere, nichts rechtlich und/oder moralisch Verwerfliches geäußert zu haben! Ich bin mir bewusst, das meine IP Adresse gespeichert wird!

 

Folgen Sie und auf:


flag Whatsapp Whatsapp

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:

Vorfall Melden
Nie vergessen, was unvergessen bleibt - Offenes Buch
Nie vergessen, was unvergessen bleibt - Offenes Buch
Antisemitismus im öffentlich-rechtlichen Fernsehen: Graubereich mdr

Download

als pdf     als epub