Selbstverwirklicher auf ideologischer Rettungsfahrt

Selbstverwirklicher auf ideologischer Rettungsfahrt


Die selbsternannten Retter angeblicher Flüchtlinge fahren möglichst nah an die libysche Küste, um Zuwanderer aus Seenot zu retten und nach Europa zu bringen.

Die Folge: Die Schleuser benutzen immer schlechtere Boote, denn die Wege werden ja kürzer. Die italienische Staatsanwaltschaft verdächtigt die Retter, Komplizen der Schleuser zu sein. Dabei haben sie nur eine ideologische Mission und ignorieren das skrupellose Geschäft, bei dem sie helfen./

 

 


Autor:
Bild Quelle:


Mittwoch, 17 Mai 2017