Palästinensische Frauen fordern Schutz vor häuslicher Gewalt

Palästinensische Frauen fordern Schutz vor häuslicher Gewalt




Im Gegensatz zu Israel, sind Frauen in den sogenannten "Palästinensischen Autonomiegebieten" der hitlerverehrenden Terrorganisation Fatah faktisch rechtlos und werden wie "Menschen 2. Klasse" behandelt. So wie die Verfolgung, Gewaltakte bis hin zum Mord an Homosexuellen in der "PA" nicht unüblich sind, so ist auch Gewalt gegen Frauen an der Tagesordnung. Da die Verzweiflung der Frauen real ist, haben jetzt Dutzende von Frauenm trotz Drohungen, vor dem "Amtssitz" von Abu Mazen ("Mahmoud Abbas") in Ramallah demonstriert und die Einführung der Menschenrechte im Terrorgebilde gefordert. Auch "Ehrenmorde" ereignen sich in der "PA" immer wieder. Eine Stellungnahme zu den Forderungen der Frauen von Holocaust-Leugner Abu Mazen, der auch einer der Drahtzieher des Terroranschlags auf die Olympischen Spiele 1972 in München war, liegt bislang nicht vor.

 

Foto: Abu Mazen (Foto: von Weiße Haus Foto von Paul Morse [<font><font>Public Domain </font></font>], via Wikimedia Commons)


Autor: fischerde
Bild Quelle:


Dienstag, 26 Mrz 2013