Frankfurts Polizei als Freund und Helfer von Antisemiten und Islamisten? „Kindermörder Israel“ und „Alla huAkbar“ über den Polizeilautsprecher

Frankfurts Polizei als Freund und Helfer von Antisemiten und Islamisten?

„Kindermörder Israel“ und „Alla huAkbar“ über den Polizeilautsprecher




Am Smastag fand in Frankfurt am Main eine von Sympathiesanten der radikal-islamistischen Terrororganisation dominierte anti-israelische Demonstration statt. Äußerer Anlaß ist der Umstand, das sich Israel zum Schutz der Zivilbevölkerung gegen den anhaltenden und sich steigernden Raketenbeschuß der Hamas aus dem von ihzr besetzten Gazastreifen auf zivile Ziele in Israel wehrt.

Auftakt des Hassmarsches gegen Israel war eine Kundgebung auf dem Rathausplatz, an der bis zu 2.000 Menschen teilnehmen. Aus der Anti-Israel-Kundgebung löste sich „spontan“, also nicht angemeldet, eine Hassdemonstration mit mehreren hundert Islamisten. Die Extremisten beganen im Verlauf ihrer „Spontandemonstration“ mit Randalen, die die Polizei dann doch noch zum verhaltenen Einschreiten bewegte. Zuvor allerdings schien sich zumindest ein Teil der im Einsatz befindlichen Polizei als „Freunde und Helfer“ zwar nicht der normalen Bevölkerung, dafür aber der antisemitischen Islamisten zu profilieren.

Honestly Concerned e.V. veröffentlichte folgenden Augenzeugenbericht:

Absoluter Skandal in Frankfurt... So etwas habe ich noch nie zuvor gesehen:
Die Polizei beteiligt sich mit einem Ihrer Fahrzeuge am Demonstrationszug über die Zeil und gestattet einem der Aufhetzer der Demonstranten vom Innenraum des Autos aus das Lautsprechersystem des Wagens zu benutzen, um die gesamte Stadt mit Sprüchen wie: "Kindermörder Israel" und "Alllah U´Akbar" zu beschallen. Zu diesem Vorfall gibt es 2 Videos: das nachfolgende mit Aufnahmen vom Außenbereich des Wagens, der rundum wohlgemerkt von jungen Männern gut geschützt wurde, sowie eine zweite Aufnahme mit einer Aufnahme in den Wagen hinein, die ich machen konnte, als eine Polizistin in den Wagen einstieg. Dabei konnte ich den gut geschützten Anheizer deutlich mit Mikro in der Hand im Innenraum des Wagens erkennen. Vorne im Wagen saßen auch noch 2 uniformierte Polizisten. Darüber hinaus gibt es ein Foto vom Nummernschild des Wagens, sowie weitere Zeugen. Jedwede Stellungnahme von Polizisten in der Nähe wurde abgelehnt und ausschließlich an die Pressestelle verwiesen.

Nachfolgend veröffentlichen wir das von Honestly Concerned e.V. aufgenommene und zur Verfügung gestellte Video. Offen ist noch die Frage, ob und wenn ja, welche dienstrechtlichen Konsequenzen dieser Vorfall für die unmittelbar betroffenen Polizeibeamten und für die verantwortliche Einsatzleitung haben wird.

 

Izi Aharon - Foto: Bei der Berliner "Al-Quds-Demonstration" zeigt ein Ordner des Islamisten-Aufzugs unter den Augen der Polizei den Hitlergruß (Foto: haOlam.de)

 

 

 

 
 
 

Autor: fischerde
Bild Quelle:


Dienstag, 15 Juli 2014






Ob die hessischen Polizisten wissen, dass deutsche Polizisten schon einmal Judenhass ünterstützt haben?  Ja sie wissen es!  Trotzdem haben sie es zugelassen und haben nicht das Mikrofon ausgeschaltet.  Diese Polizisten müssen dafür bestraft werden, genauso die Einsatzleitung und die Polizeiführung in Frankfurt, der Polizeipräsident Frankfurt, der Landespolizeipräsident Münch und der Innenminister!  

 



@1j.p.j.: Bestraft müssen diejenigen werden, die diese Herrenmenschen einer Gewaltsekte ins Land gelassen/geholt haben. Dem kleinen Cop sind per pc die Hände gebunden. Der freie Westen hat hat sich schon lange aufgegeben. Wenn ein Land den einst stolzen Namen "der freie Westen" noch verdient, dann ist es Israel.   moins...



@1jpj

Das wird nicht passieren, wenn unsere "Freunde und Helfer" eines 'Tages alle "Migrationshintergrund" haben wird es sicherlich noch besser.

Übrigens während des "Goldenen Zeitalters" vor 1933-1945 gab es auch "Gerechtigkeit", wenn es zu Auseinandersetzungen zwischen Nazis und Gegnern kam rückten unsere "Freunde und Helfer" aus und verhafteten die Demonstranten beider Seiten, merkwürdigerweise waren die Nazis am nächsten Tag wieder präsent, die Gegner fand man aber nicht so schnell wieder.

Aber das ist nicht die entscheidende Frage, warum haben die "Migrationskünstler" mehr Rechte als die Einheimischen? Diese Frage müssten unsere Politiker mal beantworten.



Selbst wenn es nur reine Dummheit war und die Polizei nicht "verstanden" was die Islamisten riefen, gehören sie aus dem Polizeidienst entfernt. Dummheit schützt nun mal nicht vor Strafe. Wer mit Islamisten gemeinsame Sache macht, kann und darf nicht im Polizeidienst arbeiten. Das hat in einer Demokratie Konsens zu sein. Ist es das nicht stehen wir wieder am Anfang einer Diktatur.

Wie kann es denn in diesem Land mittlerweile möglich sein dass die Hamas und deren Ideologie die Deutungshoheit in den Medien hat. Keiner kann sich diesmal herausreden; „Ich habe davon nichts gewusst“. Wir leben im Zeitalter des Internets, jeder, absolut jeder kann sich informieren und hinterfragen. Alle die dies zulassen haben Schuld. Es gibt hierzu keine Ausreden mehr.



Diese Beweise und Unterlagen dem Magazin "Report" zukommen lassen. Vieleicht kommt diese Ungeheuerlichkeit so in die breite Öffentlichkeit.



@ Steve 07:32h:

Falsch, jeder Einzelne Beamte, der das zugelassen hat und nicht eingeschritten ist gehört betraft. Der ZdJ sollte eine entsprechende Anzeige mache, sind ja genug Juristen dabei.

Die Aussenwirkung über Deutschlands Grenzen ist gewaltig und das muss bestraft werden.

Wilhelm der I.





Eine Katastrophe, dass eine Demo in eine solche Hassdemo ausartet, was jedoch zu erwarten war, wenn man sich die Leute ansieht, die mitmachen. Und dass die Polizei und Aufsicht da mitspielt ist unter aller Sau. Das gehört wirklich angezeigt! 

Und das die BRD nichts geg. solche Hassmentalität tut, oder zu wenig, wird sich auch in Zukunft noch in Eigenstrafe wandeln.

Wenn man eine Herde ungebildeter Leute reinlässt, dann muss man damit rechnen....Wie kann eine Gemeinschaft bloß so hasserfüllt sein? Versteht denn die Menschheit nicht, nach all den Aktionen wer im ganzen Konflikt Öl ins Feuer gießt???? 

Wieso verlaufen Pro Israel demos friedlich und menschlich? weil es die Mentalität wiederspiegelt!!!!



@Red.: Was is nu wieder los? 2x nicht durchgekommen. Liegts am Wetter?



@Red.: Immer wieder Error-Meldungen...NSA?;-)



dass die Polizei selbst in jüngerer Vergangenheit eine seltsame Rolle eingenommen hat, ist leider bereits Normalität.

Hat die Polizei während Pro Palästina Demos in deutschen Städten nicht die Haustür einer Wohnung aufgetreten und den Bewohner gezwungen eine Israel Fahne abzuhängen um eine mögliche Eskalation zu vermeiden? Tja, wer schützt hier wen eigentlich?

Und ich geb´ nr 3 Ploppa, Peter völlig recht. Was wird sein, wenn der Alptraum wahr wird und die Polizei immer mehr Polizisten mit Migrationshintergrund haben wird? Sind die wirklich so naiv zu glauben, dass dies der Schlüssel zum Erfolg wird? Ich bin überzeugt, dass die meisten weiterhin in einem Loyalitätsdilemma hängen werden und ich möchte nicht wissen, für welche Seite sie sich dann im Zweifelsfall entscheiden. 

 



@10 steve

Na st18eve, vielleicht sollten Sie mal einen Polizeilautsprecher versuchen, Gerüchte sagen das klappt besser



@p.p.: Ihr Wort in das Ohr der haolam.Red......



1  Jörg Paul Jonas Datum: 13.07.2014 - 01:53 Zitat: (...) Diese Polizisten müssen dafür bestraft werden, genauso die Einsatzleitung und die Polizeiführung in Frankfurt, der Polizeipräsident Frankfurt, der Landespolizeipräsident Münch und der Innenminister!  

**********************************************************

Tja, eine spontane Demo vor dem Innenministerium kriegen wir wohl nicht zusammen. Die Gegenseite trommelt in windeseile tausende Tagediebe herbei. Wir Dummen arbeitsgeilen haben leider tagsüber was anders vor, wir müssen malochen gehen. TRAURIG. Deshalb Ihr haolam-Leser mit Juristenhintergrund:  Anzeigen fertigen gegen diese Judenhetzer in Polizeiuniform. Zahlreich und nachhaltig, beschäftigen wir die Justiz, diese Hure der Politik.

Wilhelm der I.