Merkel erwägt offenbar Israel-Boykott

Merkel erwägt offenbar Israel-Boykott




Bundeskanzlerin Angela Markel (CDU) erwägt offenbar eine besondere Art des Israel-Boykotts. Nach israelischen Medienberichtet soll die latent antiisraelische Politik der Bundesregierung nun offeniver werden, als "Strafmaßnahme" sollen vereinbarte U-Boot-Lieferungen nach Israel gestoppt werden. Vorgeschobener Anlaß ist der israelische Wohnungsbau für Familien in der israelischen Hauptstadt Jerusalem. Der Nachrichtensender n-tv schreibt: ".Die Bundesregierung überdenke ihre Entscheidung, ein sechstes U-Boot der Dolphin-Klasse an Israel zu verkaufen, schrieb die Zeitung. Merkel wolle damit ihre Unzufriedenheit über die israelische Genehmigung von Ende September bekunden, 1100 neue Wohnungen im ... Stadtteil Gilo zu bauen." Kritiker verweisen darauf, das Merkel über die geographischen Gegebenheiten keine Ahnung habe und gar nicht wisse, wo der betreffende Stadtteil ist - und das sie offenbar fälschlich vermutet, Israel sei eine Kolonie oder ein Bundesland der Bundesrepublik Deutschland.


Autor: haolam.de
Bild Quelle:


Donnerstag, 27 Oktober 2011