Das deutsche Außenministerium und der Vormarsch der Jihadisten im Irak: 36 Stunden Schweigen

Das deutsche Außenministerium und der Vormarsch der Jihadisten im Irak:

36 Stunden Schweigen




von Thomas von der Osten-Sacken

36 Stunden nachdem die Jihadisten von ISIS Mosul eingenommen und eine Blitzoffensive in anderen Teilen des Irak durchgeführt und hunderte gepanzerte Fahrzeuge sowie Millionen von Dollars erbeutet haben, die irakische Armee sich in Auflösung befindet und Al Qaida nun ein Gebiet kontrolliert, das in etwa der Größe Syriens entspricht, 36 Stunden später hat das deutsche Auswärtige Amt immer noch nichts zu den Vorfällen zu sagen. Soviel zur deutschen Nahostpolitik. (Und, ja der Hinweis ist lahm, aber vor einigen Tagen, als es um einen Kommentar zur israelischen Ankündigung, den Siedlungsbau fortführen zu wollen, ging, da waren sie entschieden schneller.)

Die heutige Headline auf der Seite des Ministeriums lautet:

Kurz vor Anpfiff: “Die Fieberkurve steigt”

32 Stunden vor WM-Beginn hat Außenminister Steinmeier die Botschafterinnen und Botschafter der 32 teilnehmenden Fußball-Nationen ins Auswärtige Amt eingeladen. Die gemeinsame Vorfreude auf die Fußball-Weltmeisterschaft war groß - dazu trugen auch die aufwändig gestalteten Schoko-Fußbälle bei, die der Außenminister den Botschaftern überreichte.

Update Sage niemand das deutsche AA reagiere nicht auf Nachfrage heute nacht stellte es folgenden Eintrag online:

Situation in Irak

FRAGE: Ich wollte die Bundesregierung oder das Auswärtige Amt fragen, ob Sie irgendeine Reaktion auf die Situation im Irak haben.

SCHÄFER (Auswärtiges Amt): Wir verfolgen die Geschehnisse im Irak schon seit geraumer Zeit mit großer Sorge. Die jüngsten Nachrichten über die Einnahme einer ganzen Stadt durch islamistische Extremisten ist eine neue Stufe der Eskalation, die weltweit große Aufmerksamkeit erregt hat, die aber auch in der Bundesregierung auf allergrößte Sorge stößt. Wir verurteilen die terroristischen Anschläge und die Besetzung von Städten und von Teilen von Provinzen im Irak durch terroristische Kräfte auf das Schärfste. Das betrifft die Stadt Mosul, aber auch andere Teile des Irak, in denen die Situation wirklich auf das Äußerste angespannt ist.

Unser Appell gilt allen Akteuren im Irak, und zwar unabhängig von ihrer Glaubensrichtung und insbesondere den politischen Akteuren im Land, den seit inzwischen Monaten schwelenden Machtkampf zu beenden und gemeinsam den Kampf gegen den Terrorismus im Land aufzunehmen.

 

Erstveröffentlicht in der Jungle World - Zweitveröffentlichung mit freundlicher Genehmigung des Autors. Foto: Fahne der jihadistischen Terrororganisation ISIS.

 

Lesen Sie hierzu auch:

 

Thomas von der Osten-Sacken bei haOlam.de (Auswahl):


Autor: fischerde
Bild Quelle:


Donnerstag, 12 Juni 2014






Toll, die werden ja auch nichts anderes zu tun haben als auf Apelle des AA zu hören.



"... sowie Millionen von Dollars erbeutet haben,..." Na prima, dann können sie ja endlich ihre Flinten bezahlen. ...ugly irony off...



Der ganzen Welt ist es doch schei§§egal was Deutsche Politiker sagen - solange ein "Yes we pay" dabei herauskommt.