Jubel im Gazastreifen: Barbaren feiern Mord an schlafenden Kindern

Jubel im Gazastreifen:

Barbaren feiern Mord an schlafenden Kindern




Bildunterschrift: "A Palestinian man offers sweets to Hamas policemen in the streets of the southern Gaza Strip town of Rafah to celebrate an attack which killed five Israeli settlers at the Itamar settlement near the West Bank city of Nablus."

 

Die "five Israelis settlers" bestanden aus drei Kindern und ihren Eltern. Sie wurden in ihren Betten erstochen. Die Bildunterschrift müsste als heißen: Im Gazastreifen feiert ein Mann den Meuchelmord an fünfköpfiger israelischer Familie. Aber das klänge vermutlich irgendwie unausgewogen oder gar so, als wolle man Empathie mit den Opfern zum Ausdruck bringen. Und die sind ja nun einmal Israelis gewesen und lebten zudem noch in einer Westbanksiedlung, waren also eigentlich, selbst noch im Moment ihres qualvollen Todes, doch irgendwie Täter.

 

Thomas von der Osten-Sacken, WADInet

 


Autor: haolam.de
Bild Quelle:


Sonntag, 13 März 2011






Der Islam ist weniger eine Religion als ein Todeskult. Koran und Hadithe erziehen Muslime zum reuelosem Töten von Nicht-Muslimen, explizit von  Juden und Christen.

Man lese dazu die exzellenten Artikel und Essays des deutschen Journalisten und Publizisten Michael Mannheimer auf dessen Website.

Zum obigen Thema wohl am passendsten sein Artikel: Der Terror kommt aus dem Herzen des Islam.

http://michael-mannheimer.info/2011/02/12/der-terror-kommt-aus-dem-herzen-des-islam/

Lesebefehl!