Anhaltende Pogrome in Ägypten: Neue Massaker an koptischen Christen

Anhaltende Pogrome in Ägypten:

Neue Massaker an koptischen Christen




Auch an diesem Wochenende kam es in Ägypten wieder zu pogromartigen Ausschreitungen gegen koptische Christen, dabei sind in Kairo nach übereinstimmenden Angaben mindestens zehn Christen getötet worden. Wie arabische Medien berichten, wurden im Armenviertel Imbaba weitere 180 Menschen verletzt. Die Behörden setzten Polizei und Militär ein, um die Lage unter Kontrolle zu bringen. 190 Menschen sollen festgenommen worden sein. Auch am heutigen Sonntag ist die Lage gespannt geblieben.

 

Vermeintlicher Auslöser für die blutigen Ausschreitungen gegen die Christen war ein mutmaßlich von Islamisten selber gestreute Gerücht, in der koptischen Kirche werde eine Frau festgehalten, die zum Islam übertreten wolle. Seit der angeblichen "demokratischen Revolution" in Ägypten haben die Gewalttaten gegen die Kopten noch einmal zugenommen - Wohnhäuser und Kirchen werden ebenso niedergebrannt, wie Kopten teilweise auf offener Straße regelrecht hingerichtet werden. Zwischenzeitlich beteiligen sich auch reguläre Einheiten der ägyptischen Armee an den Mordaktionen gegen christliche Ägypter.

 

Über die neuesten Ausschreitungen berichtet das Hamburger Abendblatt:

 

Laut den Berichten versammelten sich am Sonnabend Hunderte von fundamentalistischen Muslimen, die zur Bewegung der Salafisten gehören sollen, vor der Kirche, um die Herausgabe der Frau zu verlangen. Kopten hätten versucht, sich schützend vor das Gotteshaus zu stellen. Im Verlauf der Auseinandersetzungen seien Schüsse abgefeuert und Brandbomben geworfen worden. Die Kirche und die Fassade einer benachbarten Kirche seien dabei in Brand geraten.

 

Lesen Sie hierzu auch:

 


Autor: haolam.de
Bild Quelle:


Sonntag, 08 Mai 2011






ihre hetze findes ich einfach nur lächerlich.



Vielleicht sollten wir die Kopten bei uns aufnehmen und im Tausch unseren Muslimen eine neue Heimat im islamischen Ägypten geben.