`Verzweifelte´ happy: In Gaza wurde der Terroranschlag von Boston öffentlich gefeiert

`Verzweifelte´ happy:

In Gaza wurde der Terroranschlag von Boston öffentlich gefeiert


Nach den Terroranschlgen vom 11. September war in den sogenannten Palstinensischen Autonomiegebieten Party auf den Straen angesagt - es wurde gefeiert, an Kinder wurden Sigkeiten verteilt.

Das gleiche Bild nach dem Massaker in der israelischen Gemeinde Itamar, als jihadistische Terroristen eine jüdische Familie im Schlaf, darunter Kleinkinder und ein Baby in seiner Wiege, abschlachteten: Feuerwerk im PA-Gebiet und Süßigkeiten für die Kinder.

Nach den Terroranschlägen vom 11. September war in den sogenannten „Palästinensischen Autonomiegebieten“ Party auf den Straßen angesagt – es wurde gefeiert, an Kinder wurden Süßigkeiten verteilt. Das gleiche Bild nach dem Massaker in der israelischen Gemeinde Itamar, als jihadistische Terroristen eine jüdische Familie im Schlaf, darunter Kleinkinder und ein Baby in seiner Wiege, abschlachteten: Feuerwerk im PA-Gebiet und Süßigkeiten für die Kinder.

Das gleiche Szenario hat sich jetzt wiederholt: Kaum kam in den Nachrichten die erste Meldung von dem Terroranschlag während des Marathons in Boston, kam es im Gazastreifen zu Feiern.Und wieder – wie schon bei den beiden anderen Gelegenheiten – wurde die Straßenparty von Kadern und Anhängern radikalislamistischer Terrororganisationen wie Hamas und „Islamischer Jihad“ veranstaltet, die die normalen Bewohner im Gazastreifen ebenso skrupellos als menschliche Schutzschilde mißbrauche, wie sie skrupellos Terror gegen Zivilisten in Israel ausüben.

Der führende Kopf einer islamistisch-salafistischen Terrorzelle in Jordanien erklärte gegenüber arabischen Medien: „Ich bin glücklich, das Entsetzen in den Augen der Amerikaner zu sehen.“ Ähnlich weideten sich die Jihadisten auch an den Bildern schockierter Menschen nach den Massakeren vom 11. September in New York und von Itamar.Auch als ein Bus mit Schulkindern in der Nähe der südisraelischen Touristenmetropole Eilat vom Sinau aus beschossen wurde, wurde die im einschlägigen Milieu „mit Dankbarkeit und Freude“ gefeiert. Verwunderlich ist dies sicher nicht – wer sich hinter den eigenen Kindern, in Krankenhäusern, Schulen und Kindergärten verschanzt, um auf zivile Ziele in Israel Raketen abzufeuern, und sich dann PR-trächtig als „Opfer“ inszeniert, wenn Israel sich zum Schutz der Zivilbevölkerung verteidigt, kann kein Mitgefühl mit arglosen Opfern eines blutdürstenden Terrors haben.

„Lasst die Amerikaner den Schmerz fühlen!“ forderte nach dem Boston-Anschlag Mohammed al-Chalabi in einem Statement auf einer dem Terrornetzwerk Al-Kaida zuzurechnenden Website.

Noch ist unklar, wer hinter den Terroranschlägen von Boston steckt, allerdings haben Polizei und FBI nach eigenen Angaben eine „heiße Spur“ und „stehen kurz vor dem Zugriff auf die Hintermänner“.

 

Foto: Bosten (Foto: von Benutzer: Piotrus (Eigenes Werk) [GFDL oder CC-BY-SA-3.0-2.5-2,0-1,0], via Wikimedia Commons)

 

Lesen Sie hierzu auch:

 

haOlam.de - Interaktiv und zum mitgestalten

haOlam.de - die `Gefällt mir´-Seite bei Facebook - immer ich Echtzeit informiert werden, wenn neue Artikel und Meldungen bei haOlam.de online erscheinen

haOlam.de - Dein Magazin - die Facebook-Gruppe zum diskutieren der Artikel und zum vorschlagen von Themen und Artikeln für haOlam.de - und zum diskutieren rund um haOlam.de und die Themengebiete des Magazins.

 


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Archiv


Donnerstag, 18 April 2013






So ist sie nun mal,die Religion des Friedens.....und die Amis bzw EU finanzieren ihre Freuden-Partys.



Wen man sich mal im Internet umschaut sieht man ganz schnell was Sache ist. Von Trauer keine Spur, ganz im Gegenteil.



Ich erinnere mich noch, wie nach 9/11 im Gaza-Streifen getanzt und gefeiert wurde.

Und unsere westlichen Regierungen habe nichts anderes zu tun, als diese Menschenfeinde zu unterstützen



Unanständig, jedoch nicht verboten.



<shalom meine Freunde    ,

kein vernümpftiger Mensch kann verstehen<<warum die UNO;USA und die EU Staaten,DE als das Täterland des Holocaust, diesen Verbrechern in Gaza,ist nur meine Meinung, mit hunderten von Millionen Euros unterstützt.Ebenso die Terroristische Hisbolla und die Fatah ist auch israel feindlich. Alle haben ein Ziel<<die Vernichtung Israel und sein Volk.Auch in westlichen Ländern kommt es immer mrhr zu Anschlägen Die <Ungläubigen müssen getötet werden.Die Islamisten werden in der EU,aber auch in DE durch die vielen  millionen Muslime immer stärker.Es ist abzusehen wann die Islamisten die religöse Macht übernehmen werden. Der Westen braucht doch nur die Zahlungen einzustellen.Die Politiker sagen dann aber<<die armen Palis müssen dann hungern.  David



sweets for my sweet...............

ach, laßt sie doch auf gräbern tanzen. nix als probeliegen, bis unsere jungs von IDF mal wieder vorbeischauen

..................................bullets for my honey



@5David   "..... die armen Palis müssen dann hungern." Quatsch mit Soße.Wie wärs mit arbeiten.Nix, null Kennung, Fremdwort.Vor Jahren hatte ein PA-Chef mal freudig verkündet "Wir werden aus Gaza ein zweites Hongkong(oder wars Singapore)machen."Daraufhin ein israel.Politiker"Alles Schön und Gut, aber dann müßten dort Asiaten leben."So siehts aus.

@6obby    "....bis unsere jungs von IDF mal wieder vorbeischauen"  was folgt ist der einstudierte kollektive Aufschrei der Empörung über die "bösen Israelies"in unseren Bestmenschenqualitätsmedien.

Shalom



@ steve:

Das die Probleme und die Not in den PA-Gebieten, insbesondere in Gaza, von der Hamas verursacht ist und entsprechend instrumentalisiert wird, ist kein Geheimnis. Aber warum übernehmen Sie nicht nur die PR-Ausdrücke, sondern auch die Logik der Gegner Israels? Das Problem sind nicht "die Palästinenser", sondern die Islamisten.

Es gibt unzählige Beispiele von Palästinensern, die aktiv am Aufbau Israels mitarbeiten, die freiwillig in der IDF dienen, die öffentlich an der Seite Israels stehen (als kleiner Buchtipp: "Sohn der Hamas"). Israel grenzt auch niemanden aus, sondern sieht alle Bewohner als Teil der gemeinsamen Gesellaschaft.

Ich finde es wichtig, das haOlam in der Berichterstattung zwar deutliche Worte wählt, aber sehr wohl differenziert zwischen Arabern und Islamisten, zwischen Muslimen und Terroristen. Das pauschalisieren ist nicht unser Ding, nicht des Staates Israels und nicht des Judentums.



@8samuel

Immer alles auf die Hamas abzuwälzen(was zweifellos seine Berechtigung hat), erscheint mir ein bisschen zu einfach.Würde ich mich hier ausführlich zu dem Thema äussern, würde ich sofort als Rassist geteert und gefedert.Und hätte außerdem lebenslangen Index bei Haolam.Dafür ist mir das Forum hier zu wichtig und zu interessant.

Shalom

 

 

 

 



Das ist aber eben ihre private Meinung, nicht die des Judentums oder gar des jüdischen Staates Israel. In Israel wird gegen jede Form des Extremismus vorgegangen, deshalb wurde auch die rassistische "Kachpartei" des irren Meir Kahane vom Obersten Gerichtshof Israels verboten, weil sie rassistisch war.



# Samuel

 

wie drexxxg ist das denn?

erst stellst du schlußfolgerungen, die hier von dir aus dem finger gesogen wurden auf,

dann stellst du vergleiche zu historischen ereignissen auf,

um am ende diese historie kritik #steve

um die ohren zu hauen?

 

hat hier sich einer als kahanist geoutet, nein? dann such doch einen!

ich kenne persönlich leute die der JDL in NY ihr leben verdanken.

 

ich weiss das seine aktionen großen, wenn auch bei weitem nicht entscheidenden einfluß, auf die freilassung der sovjetischen juden, gegen einen kontainer meis-pro kopf,

hatten.

 

das er als spinner galt stimmt, gilt auch der gute alte ovadia josef.

das du nun #steve hier angehst ist aber sehr durchsichtig

billig und unredlich!

 

schau doch mal die plastelinensisch arabische taktik gegen israel an.

israel gibt z.b. land für "frieden", die arab. unterzeichner

versprechen xyz, schwup entsteht eine "militante gruppe",

die diese verträge nicht anerkennt und mit der

alten politik der horrorismus weitermacht.

 

das ist islamisch, oder kennst du den islam besser als erdoghan,

der sagte "es gibt keinen moderaten islam oder islamismus, "...es

gibt nur einen islam....!"

 

nütze bitte nicht zu leichtfertig den ausdruck rassist, sonst stehst du bald als solcher da.

schabat schalom!



@ ugaaaah:

Ihrem Kommentar, ihrer Wortwahl merkt man, das Sie kein Israeli sind und höchstwahrscheinlich auch kein Jude. Sie sitzen in ihrem bequemen Sessel irgendwo in Deutschland und versuchen, auf Kosten Israels ihre Vorurteile auszutoben. Kein israelischer Politiker käme auf die Idee das Wort Araber - oder auch nur den Kunstbegriff "Palästinenser" - zu verhunzen, wie Sie das tun. Auch nicht die rechten Parteien machen sowas. Und wenn Sie lesen könnten, hätten Sie gesehen, das ich Terroristen verurteile und für ein konsequentes Vorgehen gegen Terroristen bin - aber Sie setzen Terroristen mit allen Arabern gleich. Jeder Araber, der fr4eiwillig in der IDF dient oder einen Ersatzdienst leistet, leistet an einem Tag mehr für Israel, als Sesselpupser wie Sie.

Und nocheinmal: Der Oberste Gerichtshof Israels hat bewiesen, das Israel als demokratischer Rechtsstaat gegen jede Form von Extremismus vorgeht und völlig zu Recht die Kahanisten verboten, solche Leute haben nichts mit Israel und dem Geist des Judentums zu tun. In den USA steht die JDL übrigens unter Beobachtung des FBI, was von israelischer Seite und Seite der jüdischen Verbände in den USA zu keinem Zeitpunkt kritisiert wurde - ganz im Gegenteil.



Was zum Geier ist ein Kahanist, und wie kommt der hier rein...

PS.@12samuel: ugaaah als"Sesselpupser"zu titulieren, nicht gerade die feine Art. Sieht mir eher nach Schnappatmung aus.



# Samuel

 

ist dein text editiert worden? komisch.

was politiker machen ist natürlich öffentlich und deswegen PC.

das oberste gerichtshof israels war jahre lang von linksextmisten besetzt und

erst seit der nathanjau/libermann regierung gemäsigt.

sie haben mörder frei gelassen und

so etwas alles.

 

du scheinst irgendwie ein rassist zu sein.

ich bin kein jude, sagst du, bin ich deshalb wertlos?

du bezeichnest israelische moslems als plastelinesen, oder so was,

das sind doch israelis, warum gibst du ihnen kunstnamen, bald verlangst du noch armbinden mit halbmond.

es gibt nun mal keine palestinenser, der ausdruck stammt aus moskau und ich könnte dir das haus zeigen wo der begriff generiert und missbraucht wurde.

es gibt araber und die israelischen araber möchten nicht in einem araber staat leben und

gehen in die IDF, es ist bei weitem eine minderheit.

 

also zu  ...sessel... und auf kosten......

loß lass mal schauen was du bist also.:

 

korim li mosche, ani bewadai jeudi, sefaradi, haiti schanim be kadima, ad sche livni

we ha debilim ha smolanim kawschu otah, ani zanchan, magist.

mi atha we ma atha roze lehochiach po.

 

und probier nicht den googel übersätzer, der versteht das nur mit hebräischen buchstaben.

;P



# Schmulik

PS.: von welchen rechten parteien redest du?

bennet ist liberal, likud ist mitte, der rest ist links bis linksradikal, wo gibts da rechte?



@ steve:

Ich habe das Kachverbot als Beleg gebracht, das der Staat Israel ein demokratischer Rechtsstaat ist, vor dessen Gesetze alle gleich sind, unabhängig von der religiösen oder ethischen Zugehörigkeit. Eine Verbindung der Kahanisten zu hier schreibenden Usern hat der/die "ugaaaah" konstzruiert.

 

@ ugaah:

Ich bin Aschkenazim. Ansonsten habe ich bereits darauf hingewiesen, das der Begriff "Palästinenser" ein politisch miotivierter Kunst- und Kampfbegriff ist. Das es sich bei arabischen IDF-Soldaten und Zivildienstleistenden (noch) um eine Minderheit innerhalb der arabischen Israelis handelt, ist zutreffend - allerdings um eine wachsende Minderheit. 

Was nun die Bezeichnung "rechte Parteien" anbelangt: Lesen Sie einfach mal israelische Medien wie Arutz Sheva oder hier haOlam: Beyit haJehudi, die Partei von Naftalie Bennett, wird durchgehend als rechtszionistische Partei bezeichnet, das entspricht auch der Selbsteinschätzung der Bayit haJehudi - was im übrigen auch nichts verwerfliches ist. 



So lange sich Politiker von faschistische Islamisten finazieren lassen und Spendengelder o.a annehmen wird sich auf dieser ebene nicht viel ändern.

Es ist eher ein Globales - Problem eigentlich sollten unsere Medien Täglich Videos zeigen von den wahren Ur-Islam "Inklusive die Sharia". Ein bischen Enthauptungsvideos, Steinigung und wie die Lieben - Ur-Muslime über uns kuffare denken.

Bitte "Nie Vergessen" es gibt genug Deutsche die keiner Religion angehören aber die für das Judentum kämpfen würden.

 

Liebe Grüsse Soraya




Es wurde am 9/11 nicht nur in Gaza und arabischen Ländern gefeiert. Ich erinnere mich sehr gut an diesen Tag - ich fuhr damals im IC nach Bonn, während die ZugChefin über die Lautsprecheranlage sozusagen Radio ersetzte. In Bonn HbF angekommen sah ich einen Mob von ca 80 "südländisch aussehenden" Menschen, die auf dem Bahnhofvorplatz tanzten und feierten, während ich noch die Nachricht vom Einsturz des zweiten Turms im Ohr hatte.

@17 Soraya:

Ja, die gibt es. Und ja, die werden hier in Deutschland von anderen (linken und islamischen) Deutschen nicht nur kritisiert, sondern auch massiv angegriffen.



MagicSoundStudio: "Bitte "Nie Vergessen" es gibt genug Deutsche die keiner Religion angehören aber die für das Judentum kämpfen würden."

Habe mich schon immer gefragt wer der andere ist.

Zum Thema: Gibt es Bilder und/oder Links die belegen, dass in Gaza der Terroranschlag gefeiert wurde?

 

 



@ Markus:

Hier gabs auch was dazu:

http://www.jewocity.com/blog/hamas-islamic-jihad-celebrate-boston-terror-attack/8173

 



Shalom meine Freunde    ,

es ist schon alles gesagt<<darum von mir  eine Richtigstellung. Ich bin nach der schoah 1946 mit fast 17 Jahre in

Palästina angekommen. Der Name Palistinenser gab es niht. Es gab nur Araber.Da schreibt ein Urser  der Name

Palistinenser käme von Moskau.Das it idiotisch.<<<<Arafath hat den Namen geprägt.Von da an nannten sie sich

Palistnenser.<<<<Der Hass auf uns war1946 genau so gross wie heute. David



@17 Soraya:"Ja, die gibt es..... sondern auch massiv angegriffen."

Massiv angegriffen zwar noch nicht, aber immer dumm angequatscht und vollgenölt von diesen hohlbirnigen roten Dumpfbacken, wegen meiner eindeutig proisraelischen Meinung.Wenn mir die Sache nicht so Ernst wäre, könnte man es als Dummheit abtun und drüber lächeln.Aber dieser rote Mob ist richtig verbissen in seiner Israelphobie.Und gehts um die "Palis" bekommen sie feuchte Augen......Schwachpfosten.

@19 markus selter:Fragen sie mal einen Israeli was die dort lebenden Araber angestellt haben, als in den 80`ern massiv irakische Raketen auf israelischem Territorium eingeschlagen haben.

 

 



# David

 

danke für den idiot, als du in BRIT-Palestina anlandetest gab es arabs uns was bitte waren die anderen ? 

AHHHHHHHHA hast du vergessen????

die arabischsprechenden bewohner dort wurden von den briten als "arabs" bezeichnet,

die anderen wurden als palestinians geführt!

DING DONG!

juden waren bei den briten Palestinians.

 

Arafat war der Speichellecker der UDSSR, genau wie alle Bahtisten der Baht parteien

in arabien. moskau war nicht nur zentrum aller politischer sondern auch aller

strategischen entscheidungen.

 nach dem desaster im 6 tage kriegs und der totalen niederlage der

sovjetisch geführten araberarmeen wie ihrer ausrüstung, hat der ägypter arafat,

der vorher schon terrorist war, aus moskau die direktive bekommen herr der PLASTELINESEN

zu werden. der terminus stammt aus moskau. die gesamte PLO wurde in moskau ausgebildet, indoktriniert und legitimiert. wenn dir das neu ist, boker tov!

 

#schmulik

aschkenasie ist der ausdruck, nicht "aschke nazi m", das ist eine faschistische verhönung der europäischstämmigen juden.

scheinbar stehst du hier unter naturschutz und (zitat) "sesselpupser" wie ich dürfen dir es nich heimzahlen. wer weiss, kann ja sein das es für sfaradim hier schwartze listen gibt.

 

also von all dem was ich geschrieben habe hast du nur sfaradi verstanden, googelübersetzer was.

 

du machst einen auf israel experte und verstehst nicht mal die landessprache?!?

klar du bist ex perte, wüsste gerne was ein perte ist.

 

deine argumente zerfleddere ich nicht. ist mir zu mühsam, perlen vor die gutmenschen zu werfen.

 

wenn du dich entschuldigst, auch der verunglimpfung ermordeter juden wegen,

dann könnteich dich erleuchten.

 



Mann o Mann......Das Thema waren eigentlich die Freudentänze der PArabs im Gaza, und wir beharken uns hier wie die Kesselflicker.Was soll`n der Scheiss.Die Gutmenschen, falls welche mitlesen, wird`s freuen.

Moins

PS;uhgaaa, ein Hardliner der E-Klasse...Klasse....

 



# steve

ughaaa ruf "kuchen"(kuuuuucheeeeen), kommt in israelischen kindergärten täglich vor.

der durchsichtige versuch des zitat aschke-nazi-m die araber israels zu palestinensern zu machen oder eine scharfe differenzierung zwischen araber und palestinense, palestinenser

und ihren kämpfern zu ziehen ist durchsichtig und chronisch.

am ende ist die sprache durch PC gelähmt und jeder versuch vorwerts zu denken verunmöglicht.

 

dabei muß man nur durch 2-3 dokumente durchgehen und die gesamte industrie des palestinismus platzt wie eine seifenblase. das wollen uns die ex perten (schlimme sache diese perten) verbieten durch PC und empöhrten worten. gutmenschen!

 

ich bin bei weitem kein hardliner, ich bin es nur leid. ich habe es satt das gelände das ich

und mein vater schon erobert, verteidigt und gehalten haben, aufgegeben wird und nun mein neffe , mein sohn und u.u. einst mein enkel erkämpfen muß.

kannst du das verstehen?

 

warum soll sich israel auf einen selbstmörderischen frieden einlassen, wenn der krieg hoffnung auf überleben übrig lässt.

 

hier lies das mal.:

Zum 65. Geburtstag des Neuen Jüdischen Staates Israel

Von den 65 Jahren seiner Existenz befindet sich Israel 65 Jahre im Kriegszustand. Für Deutsche, die den Zweiten Weltkrieg nur aus dem Fernseher kennen, ist dieser Zustand unbegreiflich. Für 2/3 der Bewohner Deutschlands steht von Vornherein fest, dass Juden am Dauerkrieg schuld sind. Das hat nichts mit Antisemitismus zu tun! Das ist Tradition.

Fragt man Friedensapologeten, die Israel für die größte Gefahr für den Weltfrieden halten, nach konkreten Details, so erhält man von den Gebildeteren die Antwort, dass der Siedlungsbau auf palästinensischem Boden das größte Hindernis auf den Weg zu einem gerechten Frieden im Nahen Osten ist. Hier ist eine Diskussion möglich.

Man antworte ihnen: Nicht der Siedlungsbau verhindert seit 65 Jahren den Frieden, sondern das Rückkehrrecht, das Danaergeschenk der Vereinten Nationen an die arabischen Palästinensern vor 65 Jahren. Die gebildeten Antizionisten und Antisemiten werden stutzen. Diesen Moment nutze man, um ihnen folgendes weitschweifig zu erklären:

Am 11. Dezember 1948, mitten im Unabhängigkeitskrieg, als sicher war,http://numeri249.wordpress.com/2013/04/19/65-geburtstag-israel/

 

wenn es dir gefällt weiterverlinken. ;)

 

 



@ ugaah:

Die Schreibweise Aschkenazim oder Aschekanzi ist in Israel durchaus üblich, ebenso im Newsletter der israelischen Botschaft in Berlin und auf der Website der israelischen Botschaft. Erinnert sei hier auch an den vormaligen IDF-Generalstabschef Gabi Aschkenazi. Also red keinen Unsinn, wenn Du schon angeblich Israeli sein willst.



erstens versteht der kerl kein hebräisch, zweitens benützt er die mehrzahl.

bewiesen ist das er kein deutschsprachiger israeli ist.

die botschaft nützt die englische schreibweise

und die presse kopiert selbige.

 

wenn du googelst ASCHKENAZI deutschsprachig kommt als eines der ersten dinge,

".....aschkenazis die neuen nazis....", und anderer mist  heraus. es wird auch nicht aschkenazi ausgesprochen

schon gar nicht aschkenazim. es ist einfach total FALSCH.

 

danke für den hinweis mit der botschaft, werde es weitergeben.  :P

 

im deutsch gibt es nun mal keinen extra buchstaben *sain* also hartes S, es ist kein Z also ein *zadek*, es ist ein hartes es wie sauber, sauer, summen oder saft.

so ein mist, der unsinnige uhgaaa weiss wovon er redet, gell?

guter versuch ramona, weiter so. ich mochte mehr spass haben hier. 

so lernen leser immer mehr dazu. :D



@25 uhgaaa uhgaa

Danke Für den Link, schon gespeichert und kopiert.

Shalom

 

 

 

 



Ramona Ramona

 

Das ist Falsch.

Ist nur die englische Schreibweise verdeutscht worden.

Der Botschaft muß das mal Einer verklickern, peinlicher Fehler.

http://www.duden.de/suchen/dudenonline/Aschkenasi

Auf Deutsch ist Aschkenazi beleidigend, obwohl

in anderen ländern sich ein z sogar

in Familien Namen geschlichen

hat. Gabi Aschkenasi

durch den zusatz von einem c in das sch aus dem Englischen verdeutscht.

 

So wurde z.b. aus dem Namen Michel Gorbatschw (Russ. Michail Garbatschow)

ein irgendwo zusammenklabuschertes Mikhail und ähnliches.....

 

Es ist kein Unsinn, vor allem heute wo jeder Antisemit Juden mit Nazis gleichsetzt.



Aschke.....hin, Aschke.......her.Jetzt sehe ich garnicht mehr durch!?!



@ steve

es ist einfach, der @ samuel spielt experte, schmeisst mit obersten gerichten herum und

verlangt eine politcorecte sprache.  (uffff warum schreib ich fett????)

des weiteren verlangt er ein differenzieren, das so weit geht, das nicht der mörder sich

schuldig macht, sondern seine hand, mit der er tötete.

 

eine einfache aber wirkungsvolle taktik.

der versuch geist durch sprache/schahm zu blokieren ist nicht neu.

 

ich habe, nach den vorwürfen, ihm ein paar hebräische sätze in lateinischen buchstaben geschickt und absichtlich das wort SFARADI eingesetzt.

eigentlich ne billige falle.

 

aber schmulik (verniedlichung von samuel) hat echt nichts besseres zu tun als rein zu dabsen.

 

nicht nur verwendet er das wort falsch, nein er bringt es in mehrzahl.

die sfaradim sind spanisstämmige, die aschkenasim deutsch/osteurop. stämmige juden.

es bedeutet das er den text auf hebr. zu verstehen versucht hat und nur zu sepharden was sagen konnte. ergo er ist kein israeli und kein jude, jeder jude kennt den unterschied zw.

aschkenasi und aschkenasim, auch einer der kein hebräisch spricht.  WROOOOOOOOM´s

 

@ Ramona wollte ihn noch retten, aber was solls.hat es sicher gut gemeint.

 

lass dich nicht verwirren, das jude spielen ist ein altneues hobby von sozialisten aller

colör, weisst ja, es gibt interNATIONALEsozialisten aller art.

 

natürlich reden die politiker israels nicht wie ich, ich habe ja keinen staat zu lenken und

kann mir mehr erlauben, aber immer mehr israelis sind es leid, wie ich. 

 

es ist das eine 2min in den nachrichten, einen israelischen kontrollpunkt zu sehen

und etwas anderes dort einen monat dienst zu tun.

 

bis 45 ist jeder israeli gezwungen, einen monat im jahr, militärdienst zu leisten.

da sitzt dann ein gemüsehändler an der grenze und fragt sich was aus seinem laden wird.

 

es kotzt an, völlig un nötig.

 



HAHAHAHA

spiel satz und sieg.

 

‘Most Israeli Jews would annex part of West Bank’

Ariel University poll claims nearly 80% support expanding Israeli sovereignty — unilaterally, or as part of a deal with the Palestinians

The overwhelming majority of Israeli Jews support Israel extending its sovereignty over some or all of the West Bank, either unilaterally or as part of an agreement, according to an Ariel University poll published Sunday.

The survey, conducted by the Geocartography Institute on behalf of the Israeli university in the West Bank, found that 35 percent of respondents said the government should annex the entire West Bank, 24% said only the settlement blocs should be annexed, 20% answered that any annexation should only take place as part of an agreement with the Palestinians, and 12% said Israel doesn’t need to impose its sovereignty over any part of the West Bank. Nine percent had no answer......

 

http://www.timesofisrael.com/most-israeli-jews-would-annex-part-of-west-bank/

 

 



@32uhgaa

Das nenne ich mal knallharte Fakten.Der Tag ist gerettet.

Shalom



Interessante Meldung von heute bei haOlam.de:

Arabischer Muslim neuer Chef der Notaufnahme im Hadassah

http://haolam.de/artikel_13047.html

Interessant auch die darunter verlinkten Artikel, u.a. der Bericht über arabische IDF-Soldaten, die dort freiwillig ihren Dienst leisten.



Nicht nur Boston oder Toronto,hier auch ein kleiner Appetithappen für France.

http://www.tagesschau.de/ausland/anschlagbotschaft100.html