Erste Informationen zum Massenmörder von Oslo: Menschenfeindlicher Terroranschlag fordert mindestens 90 Mordopfer

Erste Informationen zum Massenmörder von Oslo:

Menschenfeindlicher Terroranschlag fordert mindestens 90 Mordopfer




Gestern wurde Norwegen durch den schlimmsten Terrorakt in der Geschichte des Landes erschüttert. Beinem Bombenschlag im Herzen der Hauptstadt Oslo und einem anschließenden Massaker in einem Jugend-Ferienlager in der Nähe der nor norwegischen Hauptstadt wurden mindestens 90 Menschen ermordet. Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen wurden die beiden Anschläge von einem einzigen Täter ausgeführt, der Medienberichten zufolge der neonazistischen Szene angehört.

 

Nachdem der Terrorist eine Autobombe gezündet hatte, die in unmittelbarer Nähe des Bürogebäudes, in dem auch der norwegische Ministerpräsident seinen Amtssitz hat, detonierte, war er in der Verkleidung eines Polizisten auf eine etwa 20 km entfernte Insel gefahren, auf der zu diesem Zeitpunkt ein Jugend-Ferienlager der regierenden Sozialdemokraten stattfand. Er gab zunächst an, eine Sicherheitsüberprüfung durchführen zu wollen und eröffnete nach dem Eintreffen auf dem Zeltlagerplatz unvermittelt das Feuer. Nach Augenzeugenberichtet schoß der Terrorist wahllos um sich, einige Jugendliche soll er mit einem gezielten Kopfschuß regelrecht hingerichtet haben.

 

Bei dem Terroristen soll es sich nach norwegischen Medien um Anders Behring Breivik handeln. Der am 13. Februar 1979 geborene Agrarunternehmer war nach Angaben aus Polizeikreisen mit zwei Schußwaffen im staatlichen Waffenregister eingetragen. Im Mai 2009 ließ er das in Rena ansässige Agrarunternehmen „Breivik Geofarm“ im Handelsregister eintragen, sein Abitur legte er am Handelsgymnasium in Oslo ab.

 

Anders Behring Breivik war von 1999 bis 2006 Mitglied der rechtsgerichteten Fremskrittspartiet. Nach Recherchen der Tageszeitung Dagbladet ist er Mitglied der Johannes-Freimaurerloge St. Olaus T.D Tre Søiler, in der er den dritten Grad erworben hat.

 

Derzeit gehen die Sicherheitsbehörden in Norwegen Hinweisen aus der Bevölkerung nach, die von einem zweiten Täter sprechen.

 

In ganz Europa löste der barbarische Terrorakt Betroffenheit und Entsetzen aus. Breivik bezeichnet sich selbst als "christlichen Fundamentalisten", als Neonazi möchte er jedoch nicht angesehen werden.. In den ersten polizeilichen Vernehmungen soll er zwar sehr gesprächig gewesen sein, von Reue sei jedoch zu keinem Zeitpunkt etwas zu merken gewesen sein.


Autor: haolam.de
Bild Quelle:


Samstag, 23 Juli 2011






Meine Gedanken und mein Mitgefühl gehören den Opfern und ihren Verwandten. Dieses Verbrechen ist so unfassbar, so widerlich, wie jeder Terrorakt in dem es immer nur darum geht, so viele Menschen wie möglich zu ermorden.



Der Attentäter zeigt die Widersprüche eines Psychopathen:
1. Das 5 Gebot sagt “Du sollst nicht töten”.
2. Wie Jesus gefangen genommen wurde hat er seinen Häscher geheilt. Jesus hat bei dieser Begebenheit gesagt “wer das Schwert nimmt, der soll durchs Schwert umkommen” Mt. 26,52.
3. Die Katholisch Kirche lehnt Freimaurerei ab!

Gewalt ist durch nichts zu rechtfertigen!



Andere Quellen bezeichnen Breivik auch als gläubigen Christen. Wenn das so ist, kann er das mit der Nächstenliebe nicht ganz verstanden haben. Aus diesem christlichen Gebot folgt für mich, dass der, der einen anderen Menschen mordet, auch seine eigene Menschlichkeit zerstört. 



Wie kann so ein B****** nur sowas tun. Wie krank muss man sein. Unbegreifbar ist das. Wie diese Amokläufer in Schulen. Die Motivation solcher Leute ist nicht nachvollziehbar. Nichts rechtfertigt sowas.



Ein völliger Irrsinn, was dieser Durchgeknallte da in Norwegen angerichtet hat. Das muss ein Psychopath sein. Unschuldige junge Menschen abzuknallen ist barbarisch, irrational und zeugt von Geistesgestörtheit.



Zu der Tat kann man sich in Worten nicht äußern, es ist unfaßbar wohin Hass Menschen treibt.



Der Täter scheint eine gewisse Intelligenz zu besitzen. Er hat ein Studium absolviert und ein Unternehmen erfolgreich geführt. Die Tat war gut geplant und wurde kaltblütig berechnend durchgeführt. Es zeigt, wie eiskalt und menschenverachtend der Killer vorging.



Ein Schrecklicher Tag für die Norweger mögen die Norweger diesen schwarzen Tag (Freitag) gut überstehen.

widerlich ist auch wenn ich sowas im www lesen muß!

"PI-News-Leser trauern, dass das kein Moslem war!"



mit dem christlichen Glauben hat des was er gemacht hat nicht des mindeste zu tun.
Echte Christen wollen auch nicht zurück zur katholischen Kirche.
Wahre Christen heissen deshalb CHRISTEN weil sie Jesus CHRISTUS nachfolgen und Ihm glauben und DIESER predigt die Liebe zum Nächsten und sagt auch dass wir selbst diese Lieben sollen welche uns übles wollen.
Jesus sagt auch dass die echten Christen von den falschen anhand ihres Verhaltens erkannt werden können.
Diese schreckliche Tat hat rein gar nichts mit dem Christentum zu tun.
Er kann sich nicht auf dem christlichen Glauben berufen.



Das ehemals friedliche Europa (so wie ich es kennengelernt habe) ist Vergangenheit! 



@ gast

Vielleicht mal den besagten Blog und die vermeitlichen Kommentare selbst von Anfang bis Ende lesen und nicht alles nachblabbern, was andere eventuell gelesen haben wollen.



@Maccabi, nirgendwo stand oder steht soetwas da, der Gast ist auch nur zu feige, die Quelle anzugeben, denn dann müsste er zugeben, daß er gelogen hat, was allerdings NICHT gelogen ist, daß dieses Ferienlager zum Boykott Israels aufgerufen hat. Dafür gibt es Videos....



Der anti-islamische Sympathisantensumpf sollte nun endlich trocken gelegt werden. Artverwandte Organisationen wie die norwegische FP (dort war der Attentäter Mitglied), aber auch andere Hass-Parteien wie Wilders, FPÖ, Front National oder SVP sollten verboten werden. Auch die Zulassung der "Freiheits"-Partei zu den Berliner Wahlen muss zurückgezogen werden.



@ Linkmann

Bist du ein Moslem ?

Du schreibst "der anti-islamische Sympathisantensumpf"...also jeder der gegen deinen geliebten Islam ist gehört deiner Meinung nach "Trocken gelegt" und "verboten"....dann hoffe ich mal dass der Attentäter von Oslo nicht am Ende in der Geschichte als neumoderner "Staufenberg" gelten wird, dann kommen wirklich üble Zeiten auf uns zu wenn Menschen welche mit dem Islam nichts zu tun haben wollen von solchen Gesinnungsgenossen wie Du es bist "verboten und trockengelegt" werden sollen.



Nochwas...@Linkmann

 

WAS unterscheidet Dich und deine Gesinnung eigentlich von den Rechtsradikalen wenn du alle die gegen den Islam sind "verbieten und trockenlegen" willst ?????????????

 

 



Linksman,

deiner kruden Logik folgend, müssten dann auch jene Parteien verboten werden, die in ihren Reihen Mitglieder haben oder hatten, die den Terror der Hamas gegen israelische Zivilisten gutheißen oder tolerieren - also z.B. die norwegischen Sozialdemokraten oder die deutsche Linkspartei. Ach so ... der Terror der Hamas mordet ja "nur" Juden, das ist ja nicht so schlimm ... jetzt erinnere ich mich auch, woran mich das von Dir genutzte Wort "artverwandte" erinnert, das hatten wir in Deutschland schon mal ...



Gut, daß Linkman nur ein kleines Würstchen ist und mit seinem Beitrag genau zeigt, wie faschistisch er selbst denkt, trockenlegen alles, was nicht seine Gesinnung hat, das kennen wir von 1933.... auch das "Artverwandte".

 

Nein die islamkritische Bewegung wird sich nicht aufhalten lassen, sie wird mit legalen Mitteln die Auswüchse des Islamismus bekämpfen, die da heissen Unterdrückung der Frau, Zwangsheiraten, Ehrenmorde, Scharia, Handabhacken und Steinigungen und vieles mehr.



Schade, dass man kaum etwas erfährt  in den Medien Europas über den Hintergrund dessen, was der norwegischen Jugend auf der Insel beigebracht werden sollte, nämlich Hass auf Israel. Kein Mörder und kein Attentäter ist dadurch zu rechtfertigen, aber merkwürdig ist doch der Zusammenhang. Dazu:  5. Buch Mose Kapitel 30 - und: Wer Israel segnet, ist gesegnet.